• Ararat ? Vor dem Aufstieg
    Fotograf: Glas, Ralph

  • Ararat ? Basislager
    Fotograf: Glas, Ralph

  • Ararat ? Festmahl
    Fotograf: Glas, Ralph

  • Tee
    Fotograf: Minke, Doris

  • Schneefeld am Ararat
    Fotograf: Dehm, Gerd

  • Ararat ? Basislager
    Fotograf: Glas, Ralph

  • Ararat in Wolken
    Fotograf: Glas, Ralph

  • Fotograf: Skyum, B.

  • Ararat ? Gipfel
    Fotograf: Glas, Ralph

Charakter
III-IV
5.165
3x
4x

Gehzeit 4-6 Std.

Ararat

Bergsteigen Türkei | Östliches Europa

  • Besteigung des Ararat (5.165 m) - unser nächst-gelegener 5.000er
  • 1-wöchige Gipfeltour zum höchsten Berg der Türkei
  • Ishak Pasa-Palast bei Dogubeyazit und Kloster Akdamar im Vansee

Feuerberg nennen ihn die Kurden, Berg des Noah die Iraner – einsam und mächtig steht der 5.165 m hohe Ararat im äußersten Osten der Türkei. Ob die Arche Noahs nach der Sintflut auf dem Ararat gestrandet ist oder nicht, darüber scheiden sich die Geister. Die Legende hält sich jedenfalls hartnäckig. Das ganze Jahr über ist der Ararat – ein erloschener Vulkan, der 1840 zum letzten Mal tätig war – von einer Schnee- und Eishaube bedeckt. Der Berg ist technisch nicht schwierig, doch gute Kondition und Ausdauer sind für die Besteigung notwendig. Vom Basislager auf 3.200 m steigen Sie zweimal – einmal zur Höhenanpassung – zum Hochlager auf. Nach dem zweiten Aufstieg übernachten Sie auf 4.200 m. Der Gipfelanstieg beginnt am vierten Tag in aller Frühe. Über Schnee und Eis erreichen Sie den Gipfel des sagenumwobenen Berges – ein unvergessliches Erlebnis für jeden trainierten Bergsteiger.
Feuerberg nennen ihn die Kurden, Berg des Noah die Iraner - einsam und mächtig erhebt sich der 5.165 m hohe Ararat im äußersten Osten Anatoliens. Ob die Arche Noah nach der Sintflut auf dem Ararat gestrandet ist oder nicht, darüber scheiden sich die Geister. Die Legende hält sich jedenfalls hartnäckig und sorgt auf jeder Tour für Diskussionsstoff. Das ganze Jahr über ist der Ararat – ein erloschener, vegetationsloser Vulkan, der 1840 zum letzten Mal tätig war – von einer Schnee- und Eishaube bedeckt. Der Berg ist technisch nicht schwierig, doch gute Kondition und Ausdauer sind für die Besteigung notwendig. Vom Basislager auf 3.200 m steigen Sie zweimal – einmal zur Höhenanpassung – zum Hochlager auf. Nach dem zweiten Aufstieg übernachten Sie auf 4.200 m. Der Gipfelanstieg beginnt am vierten Tag in aller Frühe. Über Schnee und Eis erreichen Sie den Gipfel des sagenumwobenen Berges – ein unvergessliches Erlebnis für jeden trainierten Bergsteiger!

Für die Besteigung des Ararat ist eine offizielle Genehmigung nötig, die von der türkischen Behörde erteilt wird. Unbedingt notwendig ist daher eine frühzeitige Anmeldung - spätestens 42 Tage vor Reisebeginn - damit wir Ihre Passdaten rechtzeitig weiterleiten können.

Reisetage: 8

Teilnehmerzahl: 8-15 Personen