Reisearten in Simbabwe

Ihr Ansprechpartner

Afrika Team
Afrika Team
Tel: +49 (89) 235006-883

Simbabwe

Land der „großen Steinbauten“

Die Augen der Simbabwer – egal ob Shona oder Ndebele – leuchten, wenn sie von der Schönheit ihrer Heimat erzählen: von den tosenden Viktoria-Fällen, die alleine schon einen Besuch wert sind; von den reißenden Strudeln des Sambesi und vom Nyaminyami-Geist, der darin wohnt. Oder von den Ruinen von Great Zimbabwe, nach denen das Land benannt ist und die zu den ältesten und größten Steinbauten zählen. Im klaren Morgenlicht genießen Sie nach einem kurzen steilen Anstieg den wunderbaren Blick über die gesamte Anlage und bis zum Mutirikwe-See. Zum Sonnenuntergang geht es dann in den Matopo-Nationalpark. Es gibt Landschaften, die man spürt. Matopo gehört dazu. Sind es die jahrtausendealten Felszeichnungen der San oder die ungewöhnlichen Felsgebilde aus Granit? Ist es das weite Grasland? Diese Fragen kann nur beantworten, wer es selbst „gespürt“ hat.

Happy elephants

Auch Wildtiere gibt es in Matopo, aber nicht nur hier: Simbabwe ist ein wunderbares Safari-Gebiet. Ob sich Nashörner blicken lassen? Auf jeden Fall sind im Hwange-Nationalpark Elefanten zu sehen. Sie vergnügen sich am See und futtern genüsslich die saftig grünen Schilfgräser. „Happy as an elephant in water“ fühlen sich hier auch Antilopen, Zebras, Büffel und eine Menge anderer Tiere. Freuen Sie sich auf unvergessliche Safaris!