Philosophie

Nachhaltigkeit hat Tradition

Hauser Exkursionen ist schon lange grün. Umwelt- und Sozialverträglichkeit sind fest in unserem Leitbild verankert seit das Unternehmen 1973 gegründet wurde. Das zeigt sich heute in allen Bereichen unseres Unternehmens:
Bei den Reisen, die wir planen und durchführen, bei den Projekten, die wir unterstützen, im alltäglichen Handeln jedes einzelnen Hauser-Teammitglieds oder bei der Wahl unserer Geschäftspartner.  

Hauser Exkursionen lebt diese Aufgaben

Engagierte PlanerInnen achten darauf, dass sich die Hauser-Gedanken zur Umwelt- und Sozialverträglichkeit in all unseren Reisen wiederfinden. Alle, die bei und mit Hauser Exkursionen arbeiten, sind Ideengeber und aktive MitstreiterInnen auf einem Weg, der dadurch entsteht, dass wir ihn gehen.

In einem Interview erklärt Firmeninhaber Manfred Häupl, worauf es bei nachhaltigen Reisen ankommt.

Unsere MitarbeiterInnen

Dem hohen Anspruch unserer Kunden begegnen wir mit einem gut ausgebildeten, motivierten und leistungsbereiten Team. Wir intensivieren die Fortbildung der MitarbeiterInnen, arbeiten an der Integration unterschiedlicher Lebensentwürfe und stärken flexibles, selbstverantwortliches Arbeiten. Ziel unserer Personalentwicklung ist es, die Fähigkeiten und Kompetenzen der Hauser-MitarbeiterInnen zu fördern und auf aktuelle und zukünftige Anforderungen der Firma optimal vorzubereiten.


Unser Supplier Code of Conduct

Als CSR-zertifiziertes Tourismusunternehmen müssen wir gesellschaftliche Verantwortung nicht nur am eigenen Standort, sondern auch in den Destinationen übernehmen.
Das heißt, auch unsere Partneragenturen vor Ort und die Unterkünfte entlang der Wertschöpfungskette sind gefordert, wenn es darum geht, die soziale und ökologische Nachhaltigkeit unserer Reiseangebote stets zu verbessern.

Seit 2014 fügen wir den Verträgen mit unseren Leistungsträgern unseren  "Supplier Code of Conduct" bei. Die Unterzeichnung und Einhaltung ist Vertragsinhalt. Verstöße können zur Auflösung der Zusammenarbeit führen.

 

 

Arbeitsplatzsicherheit

Seit Bestehen des Unternehmens gab es keine betriebsbedingten Kündigungen oder Kurzarbeit. Auch in Krisenzeiten sind wir bemüht, unseren Mitarbeitern die Sicherheit einer geregelten Arbeit zu geben. Familie und Beruf sollen vereinbar sein, Hauser-MitarbeiterInnen wollen wir auch nach der Elternzeit im Unternehmen behalten.

 

 

Aus- und Weiterbildung

Fast jedes Jahr stellt Hauser Exkursionen eine(n) Auszubildende(n) ein mit dem Ziel, sie/ihn nach dem Abschluss bei uns im Unternehmen weiter zu beschäftigen. Dies ist uns wieder gelungen: Wir freuen uns, dass wir auch 2014 unsere frisch gebackene Touristikkauffrau in unsere Asienabteilung übernehmen konnten.

Die Investition in die Weiterbildung unserer MitarbeiterInnensehen wir als Investition in die Zukunft. Hierfür haben wir 2012 die Hauser Akademie gegründet, das Herzstück der Hauser-Personalentwicklung.

Seit 2008 beziehen wir außerdem das auf den christlichen Werten basierende „Organische Qualitätsmanagement“ (OQM) mit in die Unternehmensführung ein und bieten damit unseren Führungskräften qualitativ hochwertige Fortbildungsmöglichkeiten an.

Das CSR-Siegel

Umweltbewusst, sozialverträglich, wirtschaftlich fair – das ist seit 40 Jahren unser Motto. Dass wir diesem Anspruch gerecht werden, wurde nun wieder offiziell von TourCert bestätigt:

Nach einem umfangreichen Re-Zertifizierungsprozess haben wir im Oktober 2014 das CSR-Siegel von TourCert erneut für drei Jahre erhalten, eine Auszeichnung für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus.

CSR steht für Corporate Social Responsibility, für die Verantwortung, die Reiseunternehmen in ihrem direkten sozialen Umfeld und in ihren Zielgebieten übernehmen.

Das CSR-Siegel bestätigt, dass wir unsere gesamten Geschäftsbereiche nach ökologischen und sozialen Kriterien qualitativ und quantitativ immer wieder überprüfen.

Beurteilt werden zum Beispiel Nachhaltigkeitsaspekte in der Unternehmensführung, Produktverantwortung, Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterorientierung und in der Unternehmensökologie.

Wir freuen uns über diese erneute Auszeichnung. Sie bedeutet für uns aber auch,  unsere Nachhaltigkeitsarbeit kontinuierlich zu verbessern und weiter zu führen. Nächstes Etappenziel ist die Rezertifizierung 2017.

Hauser und Umwelt

Als internationaler Reiseveranstalter werden wir täglich mit der Umweltproblematik in unseren Zielgebieten konfrontiert. Uns ist bewusst:

  • dass wir unseren Teil zur Belastung beitragen;
  • dass eine intakte Umwelt die wichtigste Voraussetzung für die Qualität unserer Trekkingreisen ist;
  • dass wir für die Erhaltung und Wiederherstellung des Ökosystems in den von uns bereisten Ländern mitverantwortlich sind.

Bei der Konzeption unserer Reisen beziehen wir deshalb ökologische Gesichtspunkte mit ein und bieten Lösungen an, die sowohl an Ihre als auch an die (Umwelt-) Bedürfnisse unserer Reiseländer angepasst sind.

Zu Fuß unterwegs

Mit Hauser Exkursionen sind Sie von Natur aus oft einen beachtlichen Teil der Reise zu Fuß unterwegs. Das tut Leib und Seele gut und schützt die Umwelt.

Kein übertriebener Luxus

Beim Trekking schlafen Sie meist im Zelt, in den Städten in Mittelklassehotels.
Auch sonstige Aktivitäten passen zum Land und sind naturnah. Luxusprogramme wie Heliskiing u. ä. werden Sie im Hauser-Angebot nicht finden.

Abfallvermeidung und -entsorgung während des Trekkings

Beim Trekking anfallenden Abfall entsorgen wir so weit wie möglich sachgerecht, wir wollen keine hässlichen Spuren hinterlassen: Kompostierbare Reste werden vergraben, Papier verbrannt. Plastik, Dosen und Flaschen nehmen wir wieder mit.

Dem Land nutzen

In der Fremde sind wir die Fremden. Wir genießen die gebotene Gastfreundschaft, sind aber keine dreisten Nutznießer. Vielmehr möchten wir als Gäste dazu beitragen, die wirtschaftliche und soziale Lage im Reiseland zu verbessern. Das tun wir, indem wir gut bezahlte sichere Arbeitsplätze schaffen und die lokale Wirtschaft fördern.

Zusammenarbeit mit örtlichen Trekkingagenturen

Vor Ort werden Sie von einheimischen Mannschaften betreut. Das ist sinnvoll, schafft Einkommen und beiderseitige Verbundenheit.

Keine Almosen, sondern bleibende Hilfe

Bettelnde Kinder machen uns hilflos und sollen doch nicht ohne Hilfe bleiben!
Besser als Bonbons und Kugelschreiber zu verteilen sind aber gezielte Spenden.

Geben Sie Ihre Geld- oder Sachspenden unterwegs direkt in den Schulen und medizinischen Stationen ab. Hauser Exkursionen unterstützt Projekte wie die Hillary-Stiftung in Nepal oder das SOS-Kinderdorf in Ladakh.

Miteinander unterwegs

Jede gute Idee braucht Viele, die sie tragen, weiterentwickeln, weitergeben und verwirklichen.

Als Reiseveranstalter verstehen wir uns als Vermittler, sind Anlaufstelle für Kunden, Reiseleiter, Agenturen, Fluggesellschaften, Presse, Verbände und Interessengemeinschaften.

Sie als Reisende möchten wir zur aktiven Mithilfe motivieren und sind uns unserer Vorbildfunktion bewusst.

Zwickmühlen

Aus unseren Aufgaben als internationaler Reiseveranstalter entstehen Konflikte, die trotz aller Bemühungen nicht verschwinden.

Kundenwünsche, Umwelt und die Verhältnisse im Reiseland sind nicht immer zu vereinen.
Was tun, wenn:

  • die Nachfrage nach einem Zielgebiet besteht, es aus sozialen Gründen jedoch nur schwer zu verantworten ist, Touristen dorthin zu schicken?
  • die Verwendung von schnellen Transportmitteln, wie Auto oder Flugzeug, unumgänglich ist?
  • Erwartungen an unsere Reisen gestellt werden, denen wir nicht nachkommen können?
  • der erste Blick des Kunden dem Preis einer Reise gilt, nicht den Leistungen?
  • durch unsere Gruppen Ressourcen (Brennholz, Nahrungsmittel, Wasser, Plätze in Transportmitteln) verbraucht werden, die von den Einheimischen dringend selbst benötigt werden?

Zwickmühlen wie diese gehören zu unserem Alltag als verantwortungsbewusster internationaler Reiseveranstalter.

Wenn wir unsere umwelt- und sozialverträglichen Leitlinien umsetzen, bewegen wir uns also im Spannungsfeld zwischen Ihren persönlichen Erwartungen, Ihrer Toleranz und den hohen Maßstäben des deutschen Reiserechts.