Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen
↑bis 450 Hm, ↓bis 450 Hm

Andalusien - Stille, Weite, Wüste

Wanderreise in den einsamen Küstennaturpark Cabo de Gata mit Abstecher nach Granada

  • Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (4 - 5 Std.)
  • Entlang der Steilküste zu den versteckten Buchten bei San José wandern
  • Im Vulkankessel Majada Redonda Oleander, Palmen und Mineralien entdecken
  • Auf alten Bergbau-Pfaden das mystische Tal von Rodalquilar durchqueren
  • Bei den Salinen von Cabo de Gata die rosafarbenen Flamingos beobachten
  • Die bunten Gärten der Alhambra von Granada bewundern
  • Nach den Wanderungen am Pool des kleinen Landhotels entspannen
So etwas gibt es tatsächlich noch: Mitten in der temperamentvollen Gegenwart Spaniens schlummert ein wildes, unbebautes Stück Land an der Mittelmeerküste. Steile Lavaklippen werfen ihre Schatten auf das glitzernde Meer, die silbrig schimmernden Dünen verlieren sich im weiten Horizont. Kinodünen - so nennen die Einheimischen die Halbwüste, in der Clint Eastwood einst als namenloser Reiter den Colt rauchen ließ. Der Weg zum Strand ist von afrikanischen Sträuchern gesäumt, hinter der westerntauglichen Landschaft glitzert das Mittelmeer in stoischem Blau - willkommen im Naturpark Cabo de Gata. Durch das warme Halbwüstenklima sprießt auch im Herbst noch frisches Grün aus der rotbraunen Erde und verleiht der Natur ein frühlingshaftes Gesicht. Eukalyptusbäume rascheln im Wind, Zwergpalmen trotzen der Sonnenstrahlung und Kakteenfelder erstrecken sich über weite Flächen. Am Horizont wölben sich die Vulkanhügel zu einem beeindruckenden Rahmen. Wir wohnen in einem kleinen, gemütlichen Hotel auf dem Land, umgeben von hügeliger Natur. Die Zimmer sind gemütlich, die Terrasse einladend und der Sternenhimmel unendlich. Wir wandern durch Landschaften, die einst die Kulisse der Italo-Western waren, folgen den Pfaden entlang der spektakulären Klippen und genießen die nahezu unberührte Natur rund um die versteckten Buchten. Am Abend lauschen wir statt Flamenco-Musik dem Zirpen der Grillen und genießen dabei ein gutes Glas Rotwein. Sergio Leone kam „für eine Handvoll Dollar“ ans Cabo, wir greifen die unbezahlbaren Naturerlebnisse mit beiden Händen.
Reisetage: 8
Teilnehmeranzahl: 6 – 8 Personen

Tag 1: Anreise

Flug nach Málaga. Am Flughafen erwartet uns unser Reiseleiter und gemeinsam fahren wir in den Küstennaturpark Cabo de Gata-Nijar. Nach dem gemeinsamen Abendessen können wir den Abend mit einem Glas Wein auf der Hotelterrasse ausklingen lassen.

Tag 2: Besuch Botanischer Garten, Wanderung durch die Caldera von Rodalquilar zum Strand El Playazo

Nach dem Frühstück fahren wir ins ehemalige Bergarbeiterdorf Rodalquilar. Im Botanischen Garten bekommen wir einen ersten Eindruck, was wir an endemischer Flora in den nächsten Tagen am Wegesrand entdecken können. Anschließend fahren wir weiter zur Krähenbucht. Auf einem gut ausgebauten Pfad steigen wir auf die fossilen Dünen der Bucht und wandern oberhalb der Sandsteinklippen weiter zum Strand El Playazo. Nun geht es ins Landesinnere und wir durchqueren die Caldera von Rodalquilar, einen eingestürzten Vulkankrater. Alte Brunnen aus arabischer Zeit und Ruinen von Festungsanlagen säumen unseren Weg. Was uns die Überbleibsel wohl aus der Vergangenheit zu erzählen haben? Nach einer Rast wandern wir über die Berge zurück zur Krähenbucht. Dort wartet schon unser Minibus, der uns zurück zum Hotel bringt.

Tag 3: Wanderung zum Vulkankessel Caldera de Majada Redonda

Wir fahren in das Herz des Naturparks und schnüren unsere Wanderschuhe. Wir durchqueren eine Schlucht mit üppig-grüner Vegetation und wandern hinauf zum Cerro Peñones (488 m), welcher Teil des Kraterrandes der Caldera von Majada Redonda ist. Von hier oben genießen wie einen herrlichen Ausblick über den gesamten Naturpark. Nach einer Pause steigen wir, teils etwas weglos, in das Tal der Caldera ab. Mineralien-Freunde werden hier einige schöne Entdeckungen machen können. Ein schmaler Pfad führt uns anschließend durch das Wadi von Majada Redonda. Hier wachsen Oleanderbüsche, Feigenbäume und Palmen, sodass wir uns wie in einer Oase vorkommen. Vorbei an den einsam gelegenen Höfen der Presillas Altas erreichen wir schließlich wieder den Ausgangspunkt unserer abwechslungsreichen Rundwanderung.

Tag 4: Besuch des Hauses der Vulkane, Wanderung um den Berg El Cinto

Dass der Naturpark Cabo de Gata vulkanischen Ursprungs ist, das haben wir in den letzten Tagen schon hautnah erlebt. Heute erhalten wir im „Haus der Vulkane" noch mehr Hintergrundinformationen über die geologische Beschaffenheit und die Geschichte der Region. Blei, Silber und Aluminium-Alaun wurde hier abgebaut bis das Tal von Rodalquilar im 20. Jahrhundert vom Goldrausch erfasst wurde. Ob wir auf unserer Wanderung rund um den von Minen durchlöcherten Berg El Cinto auch fündig werden? Eher unwahrscheinlich, doch die Tour auf den Spuren der Minenarbeiter lohnt sich trotzdem! Anschließend fahren wir zurück in unsere Unterkunft.

Tag 5: Flamingobeobachtung an den Salinen, Wanderung am Kap Cabo de Gata

Wir suchen uns heute einen guten Aussichtspunkt an den Salinen von Cabo de Gata, die zu den wenigen Flamingo-Brutplätzen in Europa gehören und halten Ausschau nach den farbenfrohen Wattvögeln. Anschließend fahren wir zum Strand von Cabo de Gata und unternehmen einen kurzen Spaziergang zu "La Charca" - was es damit wohl auf sich hat? Die Uferpromenade eignet sich im Anschluss gut für eine kleine Mittagsrast, bevor es mit unserem Minibus zum eigentlichen Kap Cabo de Gata geht. Im milden Spätnachmittagslicht wandern wir noch ca. 3 km auf einer unbefestigten Küstenstraße oberhalb der Klippen bis zur Bucht von Monsul. Hier wartet unser Reiseleiter mit dem Minibus und bringt uns zurück zum Hotel, wo wir uns das Abendessen schmecken lassen.

Tag 6: Wanderung zu den versteckten Buchten im Westen von San José

Heute brechen wir auf zu den versteckten Buchten im Westen von San José. Die heutige Wanderung führt uns über schmale Pfade und entlang der Sandstrände und ist teils leicht ausgesetzt. Am Ende des Dorfes passieren wir eine restaurierte Windmühle mit Blick über den fast 1,5 km langen Sandstrand der Genoveses-Bucht. Wir wandern entlang der unbebauten Bucht und folgen der Küstenlinie teils oberhalb der Steilküste und teils unterhalb der Klippen. Einige felsige Passagen verbinden hier die kleinen, malerischen Sandstrände, die nur zu Fuß oder per Boot zu erreichen sind. Mit Wassertemperaturen von 14 -19°C ist das Wasser hier im Winter immer noch wärmer als in den meisten Bergseen. Wer ist mutig und wagt einen erfrischenden Sprung in die Fluten? Der Rückweg führt uns entlang den Küstenberge zurück zur Genoveses-Bucht. Zum Abschluss machen wir noch eine kleine Pause im nahen Strandort San José.

Tag 7: Besichtigung von Granada

Heute heißt es Abschied nehmen von Cabo de Gata und unserem gemütlichen Hotel. Aber dafür wartet ein kultureller Höhepunkt auf uns. Nach ca. 2,5 Stunden Fahrt erreichen wir Granada. Die Stadt liegt wunderschön vor der Bergkulisse der Sierra Nevada mit ihren malerischen Gipfeln. Nach einem Spaziergang durch die Altstadt steht der Nachmittag ganz im Zeichen der Alhambra. Die maurische Burganlage besteht aus wunderschönen Gartenanlagen, der wuchtigen "Alcazába" und den Nasridenpalästen mit ihren filigranen Stuckarbeiten aus der Blütezeit der maurischen Baukunst. Beim Abschiedsessen in einem Restaurant in der Stadt lassen wir unsere Reise gemütlich ausklingen.

Tag 8: Heimreise

Transfer nach Málaga und Rückflug nach Hause.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf ausgedehnten Wanderungen durch teilweise sehr abgeschiedene Naturlandschaften im Süden Spaniens. Vor allem im Naturpark Cabo de Gata nehmen wir uns neben den Wanderungen viel Zeit für die Erkundung der Gesteins- und Pflanzenwelt. Dazu kommt der Besuch von Granada, so dass auch die Kultur nicht zu kurz kommt. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit. Die Wege sind meist gut ausgebaut, nur abschnittsweise weglos, aber dabei gut begehbar. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren können auch ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Unterbringung: Wir übernachten in einem kleinen, komfortablen Hotel auf dem Land nahe des Naturparks Cabo de Gata. Alle Zimmer sind individuell und gemütlich eingerichtet und verfügen über ein eigenes Badezimmer. In Granada befindet sich das Hotel im Stadtzentrum, so dass auch das städtische Leben voll ausgekostet werden kann. Verpflegung: Bei dieser Reise ist Vollpension inkludiert. Abends essen wir im Hotel und das Abschiedsessen genießen wir in einem typisch spanischem Restaurant in der Stadt. Mittags machen wir entweder ein Picknick oder suchen uns ein Restaurant. In Spanien wird frühestens ab 20.30 Uhr zu Abend gegessen, vorher sind die meisten Restaurants nicht geöffnet. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis! Alhambra: Mit mehr als 3 Millionen Besuchern pro Jahr zählt die Alhambra zu den weltweit meistbesuchten Bauwerken. Um die Besucherströme zu lenken, werden von der Leitung der Alhambra teilweise sehr kurzfristig neue Regelungen verabschiedet, sodass es unter Umständen dazu kommen kann, dass wir die Nasridenpaläste nicht besuchen können. Die Festung und Gartenanlagen sind von diesen Regelungen ausgeschlossen und werden besucht.

Ausrüstung

  • Personalausweis mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Socken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sitzkissen
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Schreibzeug
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Fön
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • wichtige persönliche Medikamente (Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Málaga
  • Flug mit Lufthansa ab/bis München nach Malaga
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Vollpension
  • Silvestertermin inklusive Silvester-Menü
  • Übernachtung 7 x in gehobenen Mittelklassehotels
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Reise ohne Flugstrecke München - Malaga - München -150,00 €
  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch 90,00 €; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 200,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus

    2019

    Von/Bis: 28.12.2019 – 04.01.2020
    Preis in €: 1.895 €
    Reiseleitung: Christel Steinhauser
    Verfügbarkeit: Ausgebucht / Abgeschlossen

    2020

    Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2020 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2020 wechseln

    Von/Bis: 16.02.2020 – 23.02.2020
    Preis in €: 1.695 €
    Reiseleitung: Dirk Engelmann
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 23.02.2020 – 01.03.2020
    Preis in €: 1.695 €
    Reiseleitung: Christel Steinhauser
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Nur noch 2 Plätze verfügbar!
    Von/Bis: 07.03.2020 – 14.03.2020
    Preis in €: 1.755 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 21.03.2020 – 28.03.2020
    Preis in €: 1.665 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 06.04.2020 – 13.04.2020
    Preis in €: 1.685 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 31.10.2020 – 07.11.2020
    Preis in €: 1.695 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 21.11.2020 – 28.11.2020
    Preis in €: 1.725 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 27.12.2020 – 03.01.2021
    Preis in €: 1.865 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar