Charakter
Schwierigkeit
Hotel-Übernachtungen 14×
Neu!  
↑bis 750 Hm, ↓bis 850 Hm

E-Bike Kuba

Karibik, Salsa und Hemingway

  • Genußvolle E-Bike Tour, Technik und Kondition 2, meist Asphalt
  • Die Tabakbauern im berühmten Tal von Viñales besuchen
  • Inmitten prachtvoller Tropenvegetation durch die Sierra del Escambray biken
  • Durch die kolonialen Gassen von Trinidad bummeln
  • Die Stadt Santa Clara auf den Spuren Che Guevaras erleben
  • Umhüllt von Karibikflair am weißen Sandstrand von Playa Jibacoa entspannen
  • E-Bike Miete inkludiert
Kuba – Salsa, Mojito und Meer! Auf dieser E-Biketour zu den Höhepunkten West- und Zentralkubas tauchen Sie ein in das karibische Flair und die sprichwörtliche Lebensfreude dieses Inselstaates. Havanna pulsiert im lateinamerikanischen Rhythmus, an allen Straßenecken wird getanzt und musiziert. Wir genießen die Patina der kolonialen Städte, geprägt vom Charme einer vergangenen Zeit. Und – ja es gibt sie noch, die legendären alten, amerikanischen Straßenkreuzer! Geschichte begegnet uns überall: Im einstigen Hauptquartier von Fidel Castro und Ché Guevara erwacht die Zeit der Revolution wieder zum Leben. Im Viñales-Tal erfahren wir aus erster Hand von einem Tabakbauern, wie man eine kubanische Zigarre dreht, während seine Frau uns selbst geernteten Kaffee serviert. Wir erkunden die Gassen von Trinidad mit ihrem kolonialen Flair und biken durch Mittelgebirgslandschaften mit üppiger Tropenvegetation. Zum krönenden Finale entspannen wir am weißen Palmenstrand der Karibik. Kuba ist ein magischer Ort, der die Sinne kitzelt, den Verstand benebelt und das Herz begeistert. Und ein Paradies für Radlerfreunde!
Reisetage: 15
Teilnehmeranzahl: 6 – 10 Personen

Tag 1: Anreise nach Kuba und Fahrt nach Las Terrazas

Flug nach Havanna in Eigenregie. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für passende Flüge. Ankunft am Flughafen José Marti, Empfang durch unsere Reiseleitung und Bustransfer in die Sierra del Rosario nach Las Terrazas. Fahrzeug: ca. 70 km

Tag 2: Sierra del Rosario: Complejo Las Terrazas - San Diego de los Baños per Bike

Heute Vormittag bleiben wir noch in Las Terrazas und lernen Kubas erstes Ökoprojekt näher kennen. Wir besuchen verschiedene Gemeindeeinrichtungen und erfahren, wie sich die Region vom Kaffeeanbaugebiet in ein von der UNESCO geschütztes Naturreservat gewandelt hat. Das Mittagessen nehmen wir im vegetarischen Restaurant El Romero ein. Danach machen wir uns mit den E-Bikes vertraut und starten zur ersten Radetappe zur Ortschaft San Diego de los Baños. Die landschaftlich äußerst reizvolle Sierra del Rosario ist wohl für jeden Radfreund ein Hochgenuss. Wir radeln gemütlich auf kaum befahrenen Straßen durch eine mit üppigem Grün umwucherte tropische Hügellandschaft. Kleine Bäche sorgen gelegentlich für Erfrischung. Am Abend erreichen wir den kleinen Ort San Diego de los Baños, der für seine Heilquellen und Thermalbäder bekannt ist. Wir beziehen unser Hotel und essen dort zu Abend. Bike-Etappe : ca. 55 km

Tag 3: Durch die Sierra de los Organos bis nach Viñales

Unsere heutige Etappe führt vorbei am Parque Nacional La Güira, durch die Sierra de los Organos bis ins Tal von Viñales. Wir fahren entlang ausgedehnter Mahagoni- und Zedernwälder bis wir die legendären Karstfelsen von Viñales sehen. Die teilweise längeren Anstiege bewältigen wir dank E-Bike mit ausreichend Schwung. Am Nachmittag erreichen wir das idyllische Dorf Viñales, wo jeder den Abend gemütlich ausklingen lassen kann. Bike-Etappe: ca. 55 km

Tag 4: Mit dem Rad unterwegs im Viñales-Tal

Nach dem Frühstück erkunden wir mit unseren Rädern die einmalige Landschaft des Valle de Viñales. Besonders bekannt ist die Gegend für den Tabakanbau und für die steil aufragenden „Mogotes" – schroffe Kalk-Kegelfelsen aus der Jurazeit. Wir besuchen einen Tabakbauern und lassen uns seine Plantagen und Trockenhäuser zeigen. Gerne erklärt er uns die langwierige Produktion von der Aussaat bis zur Reife der Tabakblätter und wie die Felder im Viñales-Tal ohne Traktor und Co. bestellt werden. Ein rustikales Mittagessen auf dem Land darf heute nicht fehlen. Bike - Etappe: ca. 65 km

Tag 5: Von Viñales durchs Tabakland nach Maria La Gorda

Heute verlassen wir Viñales und fahren noch weiter in den Südwesten Kubas. Das erste Teilstück legen mit dem Bus zurück und nach der Stadt Pinar del Rio schwingen wir uns wieder auf die Räder. Wir fahren durch die fruchtbare Landschaft, teilweise entlang der Tabakroute der Provins Pinar del Rio. Kaum befahrene Strassen, Ochsenkarren und Pferdekutschen prägen unsere Tour und geben noch mehr Einblicke ins kubanische Landleben. In Sandino wechseln wir wieder vom Bike in den Bus und lassen uns zum kleinen Strandhotel von Maria La Gorda bringen. Nach dem Bezug der Zimmer fehlt nur noch der Sonnenuntergang am Strand als Abschluss des Tages. Bike-Etappe ca. 86 km Fahrzeug: ca. 91 km

Tag 6: Maria La Gorda und der Guanahacabibes Nationalpark

Maria La Gorda ist bereits Teil des UNESCO Biosphärenreservats Península de Guanahacabibes. Beim heutigen Radausflug sehen wir die Küstenlandschaft mit ihren Stränden, Mangrovenwälder, Höhlen und savannenartiger Vegetation. Der Tourismus wird streng reglementiert und der Artenschutz gross geschrieben. Unzählige Vogelarten sind hier ansässig und mit etwas Glück sehen wir sogar Meeresschildkröten. Unser Hotel hat eine eigene Tauchbasis und wer möchte, kann optional vor Ort einen Tauchgang oder Schnorchelausflug unternehmen. Bike - Etappe: ca. 30 km

Tag 7: Projektbesuch in Pinar del Rio und Ankunft in Havanna

Aufgrund der längeren Strecke lassen wir die Räder heute im Anhänger und fahren mit dem Bus nach Havanna. Bevor wir uns von Westkuba verabschieden, machen wir einen letzten Halt in Pinar del Rio. Hier besichtigen wir die ansässige Tabakfabrik und etwas ausserhalb der Stadt - in Puerta de Golpe - das Sozialprojekt „Patio de Pelegrin“. Kinder und Jugendliche erhalten hier einen ersten Zugang zum künstlerischen Schaffen und zur Entwicklung der eigenen Kreativität, die eine sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglicht. Auch Kurse im Kochen, im Handwerk, im Tanz und in der Musik stehen unter Anleitung erfahrener Kunsterzieher inzwischen auf dem Programm. Wir lernen das Projekt und seine Teilnehmer kennen und essen hier zu mittag. Anschliessend setzen wir die Fahrt Richtung Havanna fort, wo wir am späteren Nachmittag ankommen. Fahrzeug: ca. 320 km

Tag 8: Ein Tag in der Karibikmetropole: Havana Vieja und Havana Moderna

Am Vormittag unternehmen wir einen Rundgang durch die Altstadt der faszinierenden Hauptstadt. Vom Kapitol schlendern wir entlang des Prado und erreichen später das Castillo de la Real Fuerza. Rund um die 4 Hauptplätze finden wir das restaurierte, von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklarierte Zentrum. Havanna ist eine Stadt der Kontraste und unser Blick wird immer wieder von toll herausgeputzten Fassaden zu halb verfallenen Gebäuden wandern. Nach einer individuellen Mittagspause erwartet uns ein besonderes Highlight: in Cabriolets der 50er Jahre machen wir eine Besichtigungsfahrt durch die neueren Stadtteile Havannas. Wir sehen u.a. den berühmten Friedhof Colón, den Revolutionsplatz “Plaza de la Revolución” und das Diplomaten- und Villenviertel Miramar. Anschließend geht es vorbei an der berühmten Universität von Havanna, entlang der bekanntesten Uferpromenade Kubas, dem Malecón, bis hin zum einst legendären Hotel Nacional, wo Sie von Ihrer Reiseleitung Anekdoten über die Mafiabosse und andere Berühmtheiten der 40er und 50er Jahre erfahren.

Tag 9: Adios Havana. Fahrt in die Revolutions- und Studentenstadt Santa Clara

Der Vormittag kann noch für eine individuelle Erkundung Havannas genutzt werden. Danach geht es mit dem Bus weiter bis nach Santa Clara, das in ganz besonderer Weise mit dem Volkshelden Che Guevara verbunden ist. Das riesige Che Guevara Mausoleum und Memorial am Stadtrand ist nicht zu übersehen und im Stadtzentrum erwartet uns mit dem „Tren Blindado“ (Gepanzerter Zug) ein weiteres Revolutionsdenkmal. Von unserer Reiseleitung erfahren wir hier viel Interessantes über die Geschichte Kubas und über die kubanische Revolution und ihre Helden. Fahrzeug: ca. 290 km

Tag 10: Durch die Sierra Escambray nach Trinidad

Wir verlassen Santa Clara mit dem Bus und fahren in Richtung Manicaragua, wo uns schon die Gebirgslandschaft der Sierra del Escambray zu Füssen liegt. Im Nationalpark Topes de Collantes angekommen, satteln wir auf und radeln in Richtung Karibikküste durch die tropischen Wälder. Auf einer spektakulären kurvenreichen Strasse geht es Downhill in das reizvolle Kolonialstädtchen Trinidad. In Trinidad lernen wir unsere Casa-Besitzer kennen und wer abends noch Energie verspürt, schaut in einer der beliebten Bars unter freiem Himmel vorbei. In der Casa de la Música oder der Casa de la Trova gibt es fast immer Live-Musik und die besten Tänzer der Stadt zeigen ihr Können. Bike - Etappe: ca. 20 km Fahrzeug: ca. 70 km

Tag 11: Stadtbesichtigung von Trinidad und Tal der Zuckerrohrmühlen

Trinidad gilt als eine der schönsten Städte Kubas. Die gemütliche Kolonialstadt ist neben der Altstadt Havanna das größte zusammenhängende Ensemble kolonialer Bauwerke auf Kuba und wurde 1988 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Mit ihren roten Ziegeldächern, kopfsteingepflasterten Straßen, Plazas und Treppen, mit den pastellfarbenen Häusern und historischen Museen ist Trinidad für geschichtlich Interessierte einfach ein Muss. Die Stadt liegt ca. 12 km entfernt vom Meer und 16 km entfernt vom Valle de los Ingenios, dem Tal der Zuckerrohrmühlen, welches wir am Nachmittag mit dem Rad erkunden. Eine Gegend mit wunderschöner Natur und interessanter Geschichte rund um den Zuckerboom im 19. Jh. Bike - Etappe: ca. 45 km

Tag 12: Entlang der Karibikküste bis Cienfuegos

Wir verlassen Trinidad und fahren mit unseren E-Bikes entlang der Karibikküste in die reizvolle koloniale Hafenstadt Cienfuegos. Die Stadt besticht durch ihr französisches Flair, mit schönen Kolonialbauten, großzügigen Parkanlagen und von Bäumen gesäumten Boulevards. Nach der kubanischen Revolution von 1959 verwandelten sowjetische Investoren die Region in ein bedeutendes Industriezentrum. Der Charme der vergangene Jahrhunderte ist dabei trotzdem noch vorhanden. Bike - Etappe: ca. 75 km

Tag 13: Endspurt: Von Cienfuegos zur Schweinebucht und Strand von Jibacoa

Im Begleitbus starten wir die letzte grosse Etappe und umfahren die Bucht von Cienfuegos. Dann heißt es aufsatteln und wir radeln weiter in Richtung der Küstenstraße. In der geschichtsträchtigen Schweinebucht erläutert unsere Reiseleitung die gescheiterte Invasion aus dem Jahr 1961 und zeigt uns die besten Schnorchelspots der Südküste. Am Nachmittag geht es per Bus zu unserem Strandhotel in Jibacoa. Es liegt idyllisch zwischen Hügeln am Meer – perfekt um die abwechslungsreiche Tour Revue passieren zu lassen. Bike - Etappe: ca. 50 km Fahrzeug: ca. 200 km

Tag 14: Entspannung pur am Strand von Jibacoa

Wir haben noch einen Tag zum Relaxen am Pool oder Meer. Unser Hotel bietet neben vielfältigen Einrichtungen auch ein eigenes Korallenriff, wo man ohne Weiteres direkt Schnorcheln kann.

Tag 15: Mythos Hemingway und Abschied von Kuba

Gegen Mittag checken wir aus unserem Strandresort aus. Bevor wir zum Flughafen fahren, erwartet uns noch eine kleine Exkursion: wir begeben uns auf die Spuren von Ernest Hemingway. Zwischen 1939 und 1960 verbrachte der Autor viel Zeit in Kuba und ist bis heute in vielerlei Hinsicht präsent. Wir besuchen sein ehemaliges Landhaus Finca Vígia, das heute als Museum erhalten ist und außerdem den Küstenort Cojímar. In diesem kleinen Hafen lag Hemingways Fischerboot vor Anker und inspirierte ihn grundlegend zum Welterfolg „Der alte Mann und das Meer“. Es erfolgt ein einmaliger Transfer zum Flughafen für den Gruppenflug. Bei anderen Abflugzeiten Transfer gegen Gebühr. Am Flughafen von Havanna verabschieden wir uns von unserer Reiseleitung und treten die Rückreise an. Rückflug in Eigenregie. Fahrzeug: ca. 120 km

Charakter

Profil: Diese fünfzehntägige E - Bike Reise ist die perfekte Kombination aus Natur-, Kultur- und Strandurlaub. Wir lernen die Höhepunkte und schönsten Städte West- und Zentralkubas gleichermassen kennen wie das autentische Kuba abseits der Touristenrouten. Auf neun Radtouren erkunden wir tropische Landschaften, Nationalparks und das ländliche Kuba. Grösstenteils fahren wir auf verkehrsarmen Nebenstrecken und wenn es doch eine Hauptstrasse sein muss, teilen wir sie den wenigen Autos, die in Kuba immernoch ein wahrer Luxusartikel sind. Dank unserer sehr guten E - Bikes schaffen wir auch einige hügelige Abschnitte mit Leichtigkeit. Ein Kleinbus mit Fahrradanhänger begleitet die Gruppe auf den Touren und transportiert unser Gepäck. Ein Mitfahren im Begleitbus ist jederzeit möglich. Für die E - Bike Reise sind keine Vorkenntnisse erforderlich und eine Grundfitness ist ausreichend. Unterbringung: So wohnen wir: In den meisten Orten übernachten wir in Mittelklassehotels, in Las Terrazas und Cienfuegos wohnen wir in schönen gehobenen 4* Hotels. In Havanna und Trinidad sind Privatunterkünfte vorgesehen. Die sogenannten Casas Particulares vermieten normalerweise Privatzimmer mit familiärem Ambiente. Es gibt aber auch bereits grosse, Hotelähnliche Anlagen. Unabhängig vom Unterkunftstyp verfügen alle Zimmer über Klimaanlage und eigenes Badezimmer. Das Frühstück ist im Preis enthalten. Der Standard der Unterkünfte in Kuba lässt sich mit dem europäischen Standard nicht immer vergleichen. Verpflegung: In den Restaurants wird traditionell kreolisch gekocht. Menüs bestehen oft aus Spanferkel, Kochbananen, Yucca, Zwiebeln und Reis mit schwarzen Bohnen sowie süßem Nachtisch und lokalen Früchten. Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Vorsicht bitte mit Leitungswasser. Nur gefiltert oder abgekocht trinken. In Lebensmittelgeschäften kann jederzeit Wasser in Flaschen gekauft werden. Auch mit Salaten, ungewaschenem Obst und offenem Speiseeis sollte man in Kuba vorsichtig sein. Bitte beachten Sie: Kuba ist ein sehr sicheres Reiseziel, es ist aber immernoch ein Schwellenland und die touristische Infrastruktur und der Dienstleistungssektor oft noch im Entwicklungsprozess. Das politische System und das US Handelsembargo stellen die Menschen immer wieder vor besondere Herausforderungen. Wer etwas Geduld und Flexibilität mit nach Kuba bringt, wird die Reise umso mehr geniessen können.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Impfpass
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Socken + Ersatz
  • lange Hose
  • T-Shirt, Kurzarm (oder Trikot)
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Badebekleidung
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Radhandschuhe (fingerlos und / oder lang)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Radhelm
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • kurze und / oder lange Radhose
  • Trekkinghose
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Schlafbekleidung
  • Handtuch
  • Regenhut
  • Sonnenbrille
  • dünner Fleecepulli
  • Helmtuch/Stirnband
  • Radbrille (Klarsichtbrille und Sonnenbrille in bruchfestem Etui)
  • Sonnenhut / Kappe
  • Regenhülle für Rucksack
  • Tagesrucksack ca.15 l, auch als Handgepäck verwendbar
  • Gabel- und Dämpferpumpe (wenn erforderlich)
  • Handpumpe
  • Luftpumpe / Standpumpe
  • Kombitool für Zusammenbau des Bike
  • Kettenschmierstoff und Putztuch
  • Ersatzschlauch (passendes Ventil)
  • Gabelpumpe (falls zur Hand)
  • 1 Satz Bremsbeläge zur Reserve
  • Ersatzmaterial und spezielles Werkzeug
  • Schaltauge / Ausfallende, (Achtung – ist vom Bikemodell abhängig)
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Kulturbeutel
  • Reisewecker
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Nähzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Radschuhe (bei SPD Schrauben kontrollieren!)
  • Elektrolytgetränke
  • Handy mit Ladekabel
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • kleine Reiseapotheke
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Fernglas
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Schreibzeug
  • Taschentücher, Feuchttücher

Inklusivleistungen

  • Lokaler Deutsch sprechender MTB-Guide ab/bis Havanna
  • 10x Übernachtung Hotel, 4 x Privatpension
  • 14x Frühstück, 3 x Mittagessen, 3 x Abendessen, 2 x All inclusive in Jibacoa
  • Nutzung von E-Bikes (Staiger oder Haibike) von Tag 2-12
  • Begleitbus und Gepäckstransport
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Touristenkarte für die Einreise nach Kuba
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Internationale Flüge nach / ab Havanna auf Anfrage
  • Verlängerung in Jibacoá/Havanna
  • Einzelzimmerzuschlag 350,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 16.11.2019 – 30.11.2019
    Preis in €: 1.936 €
    Reiseleitung: Lokaler Deutsch sprechender MTB-Guide
    Verfügbarkeit: Ausgebucht / Abgeschlossen
    Von/Bis: 18.12.2019 – 01.01.2020
    Preis in €: 2.195 €
    Reiseleitung: Lokaler Deutsch sprechender MTB-Guide
    Verfügbarkeit: Buchbar