Charakter
Schwierigkeit Ⅰ–Ⅱ
Hotel-Übernachtungen 15×
↑bis 800 Hm, ↓bis 700 Hm

Indien – Glanz des Nordens

Wanderreise durch Himachal Pradesh zu den Höhepunkten des Vorhimalaya von Amritsar über Dalhousie bis Shimla und mit Taj Mahal

  • Wanderungen: 4 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (4 - 6 Std.)
  • Das weltberühmte Taj Mahal in Agra im Morgenlicht bewundern
  • Mit dem "Toy Train" und Blick auf den Südhimalaya durch die Täler gleiten
  • Auf dem Ganji Pahadi Trek in Dalhousie den Himalaya-Blick genießen
  • In Shimla auf den aussichtsreichen Jaku-Hill zur Hanuman-Statue wandern
  • Am See Rewalsar Hindu Tempel und buddhistische Klöster besuchen
  • In Palampur durch weitläufigen Teeplantagen wandern
Die weißen Gipfel blicken stumm auf die grünen Terrassenfelder. Kleine Schmelzwasserbäche durchziehen die Wiesen wie silberne Fäden, die Landschaft scheint menschenleer - ist sie aber nicht, denn mitten durch das märchenhafte Tal rattert die berühmte Schmalspurbahn. Wir sind an Bord des „Toy Trains“ und bewundern voller Staunen den schönsten Einschnitt des Süd-Himalaya. Noch mehr Entdecken geht nur zu Fuß: Wir schnüren unsere Wanderschuhe, trekken von Dorf zu Dorf, folgen dem Lauf des Kosi-Flusses und wandern auf Berggipfel. Wir steigen in Shimla auf den Jaku-Hill, wandern durch die Teeplantagen von Palampur und schlendern durch die Marktgassen von Amritsar. In Delhi tuckern wir mit der Rikscha durch die Basarstraßen, in Rishikesh pilgern wir zum Ufer des Ganges und in der Punjab-Ebene blicken wir über die Grenze nach Pakistan. Wir folgen den Spuren der Weltreligionen am Rewalsar-See, bewundern den verzierten Hindu-Schrein, werfen einen Blick in das buddhistische Kloster und nehmen den farbenfrohen Sikh-Tempel unter die Lupe. Bunte Gebetsfahnen, murmelnde Mönche - noch mehr Spiritualität ist nur in Dharamsala, der Heimat des Dalai Lama, zu spüren. Es geht aber auch Britisch: Koloniales Flair in Shimla, koloniale Architektur in Delhi und koloniales Erbe in den Teefabriken von Palampur lassen uns in die mondäne Vergangenheit blicken. Und zum Abschluss erwartet uns die ganze Schönheit des Taj Mahal. Der Palast ist nicht nur ein Symbol unsterblicher Liebe, er gehört auch zu den neuen sieben Weltwundern. Der Norden Indiens glänzt – in jeglicher Hinsicht.
Reisetage: 18
Teilnehmeranzahl: 6 – 14 Personen

Tag 1: Hinflug

Flug nach Delhi.

Tag 2: Ankunft

Wir kommen nachts in Delhi an und werden am Flughafen von unserem Reiseleiter in Empfang genommen. Wir fahren ins Hotel und können uns nach der Anreise erstmal ausruhen. Nach der Anreise starten wir den ersten Tag gemütlich mit einem späten Frühstück, bevor wir die Stadt erkunden. Wir beginnen in Alt-Delhi und fahren ganz stilecht mit der Rikscha durch die quirligen Basarstraßen zur Jama Masjid, der größten Moschee Indiens. Anschließend bestaunen wir das fotogene Qutub Minar und fahren durch Neu Delhi mit India Gate und Regierungsviertel. Abends tauchen wir beim gemeinsamen Willkommensessen in die indische Küche ein.

Tag 3: Delhi - Amritsar

Morgens werden wir zum Bahnhof gebracht und fahren mit dem Shatabdi-Zug nach Amritsar in die Ebene des Punjab. Vom Zug aus können wir ganz entspannt einen ersten Eindruck dieses riesigen Landes gewinnen und die vorbeiziehende Landschaft beobachten. In Amritsar fahren wir zum nahe gelegenen Grenzübertritt nach Pakistan, wo wir die allabendliche Zeremonie zum Schichtwechsel der Wachtposten beobachten und einen Blick hinüber in das Nachbarland werfen. Anschließend kehren wir zurück nach Amritsar und beziehen unsere Zimmer für die heutige Nacht.

Tag 4: Amritsar - Dalhousie

Morgens, wenn das Licht und die Stimmung am schönsten sind, schließen wir uns den Pilgerströmen an und besuchen den berühmten Goldenen Tempel, das wichtigste Heiligtum der Sikhs. Anschließend fahren wir in die Ausläufer des Himalaya und erreichen Dalhousie, einer auf 1970 Meter Höhe gelegenen Ortschaft in den Bergen.

Tag 5: Dalhousie

Nach dem Frühstück brechen wir auf um die wunderschöne Umgebung zu erkunden. Wir entdecken kleine Bergdörfer, wandern durch dichten Wald bis zum Dorf Kikargalli und gönnen uns auf dem Gipfel des Ganji Pahadi eine Pause, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.

Tag 6: Dalhousie

Auch heute schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Wir fahren bis auf 2500 Meter und beginnen unsere Wanderung auf den Gipfel Dainkund. Oben angekommen genießen wir die Ausblicke auf die umliegende Bergwelt und machen uns langsam wieder auf den Rückweg.

Tag 7: Dalhousie - McLeod Ganj

Heute geht es weiter nach McLeod Ganj, einer auf 1750 Meter Höhe gelegenen Ortschaft in den Bergen. McLeod Ganj war ursprünglich ein Hirtendorf, bevor die Briten hier das Verwaltungszentrum für diese Region einrichteten. Nachdem der Dalai Lama in "Little Lhasa" seinen Exilwohnsitz etablierte, wurde der Ort in der ganzen Welt bekannt. Den Rest des Tages haben wir Zeit zum Ausruhen oder um den Ort bei einem ersten Spaziergang zu erkunden.

Tag 8: McLeod Ganj

Nach dem Frühstück brechen wir auf um die Umgebung zu erkunden. Wir wandern durch kleine Bergdörfer, kommen an einem Meditationszentrum vorbei und besuchen den Golu Devi Tempel. Nachmittags haben wir Zeit um die Stadt McLeod Ganj zu entdecken. Wir besichtigen den Tsuglagkhang-Komplex, die derzeitige Heimat des Dalai Lama. Die Anlage umfasst die Wohnstätte des Dalai Lama, ein tibetisches Museum, den Tsuglagkhang-Tempel und ein kleines Kloster, wo wir mit etwas Glück eine Zeremonie der Mönche beobachten können.

Tag 9: McLeod Ganj

Auch heute schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Die Tour beginnt mit einem steileren Anstieg auf einem Waldweg. Die Mühe wird belohnt, denn von Galu Devi aus haben wir bei klarem Wetter einen weiten Ausblick auf die Gipfel des Dhaula Dhar-Gebirgszugs. Wir setzen unsere Wanderung fort und erreichen das Dorf Naddi, und auch hier genießen wir ein Rundum-Panorama. Zum Abschluss wandern wir zurück nach McLeod Ganj zu unserem Hotel.

Tag 10: McLeod Ganj - Kangra Fort - Palampur - Mandi

Heute geht es wieder ins Tal hinunter bis zum Fort Kangra, eines der größten im Himalaya und eines der ältesten in ganz Indien, erbaut in markanter Lage auf einem Felssockel am Zusammenfluß zweier Flüsse. Von hier genießen wir den Ausblick über die grüne Berglandschaft und die unter uns liegenden Orte. Anschließend fahren wir weiter nach Palampur, einem wunderschön gelegenen Ort, umgeben von Bergen, Teeplantagen und Pinienwälder. Hier sorgt ein Spaziergang durch die Teeplantagen für etwas Bewegung, bevor wir unsere aussichtsreiche Fahrt nach Mandi fortsetzen.

Tag 11: Mandi - Rewalsar - Kunti Lake

Unser nächster Stopp: der schön gelegene Rewalsar-See. Bei einem Spaziergang entdecken wir an seinem Ufer Bauwerke dreier Religionsgemeinschaften: einen Hindu-Schrein, ein buddhistisches Kloster und einen Sikh-Tempel. Wir wandern weiter auf den Gipfel Naina und steigen anschließend durch kleine Dörfer wieder ab. Wir fahren ein kurzes Stück weiter und übernachten heute in Kunti Lake in einem einfachen Gästehaus.

Tag 12: Kunti Lake - Shimla

Heute machen wir uns auf den Weg nach Shimla. Wir fahren in immer höhere Regionen, bis wir auf über 2200 Meter Höhe Shimla erreichen. Die Stadt schmiegt sich steil an die südliche Flanke der Himalaya-Vorberge und das sehr angenehme Klima machte Shimla zu einem beliebten Ort für die Briten - und auch für uns - um der Hitze im Tiefland zu entfliehen. Den Rest des Tages können wir für einen ersten Spaziergang und Einkaufsbummel in der Stadt nutzen.

Tag 13: Shimla

Der ganze Tag steht uns heute für die Erkundung Shimlas zur Verfügung. Wir spazieren über die "Mall", den allgemeinen Treffpunkt der von den Briten geprägten Stadt. Nicht umsonst heißt das Zentrum der Mall auch "scandal point", denn angeblich war es seit jeher der beste Platz für allen Klatsch und Tratsch aus der Stadt. Von hier führt uns ein schöner Fußweg auf den Jaku Hill (2.450 Meter). Begleitet von Affen führt uns unser Weg auf den Hügel und oben angekommen genießen wir den wunderbaren Blick auf das grüne Tal von Shimla. Nachmittags besuchen wir das interessante Himachal State Museum und die beeindruckende Viceregal Lodge, ein Herrenhaus am Stadtrand. Hier residierte früher der Generalgouverneur und Vizekönig Indiens. Wir schlendern noch etwas über den bunten Markt, bevor wir zu unserem Hotel zurückkehren.

Tag 14: Shimla

Nach dem Frühstück schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Wir starten zu unserer Wanderung durch die hügelige Landschaft um Shimla, entdecken kleine Dörfer auf dem Weg und bekommen so einen Eindruck vom Landleben im Vorhimalaya. Auf dem Weg genießen wir auch hier wieder fantastische Ausblicke auf die Berge - hoffentlich ist das Wetter klar! Unterwegs suchen wir uns einen schönen Picknickplatz für unsere Mittagspause.

Tag 15: Shimla - Kandaghat - Kalka - Delhi

Heute sind wir noch einmal auf Schienen unterwegs. Mit dem "Himalayan Queen" geht es wieder hinunter in tiefere Lagen und wir können nochmal die wunderschöne Landschaft an uns vorbeiziehen lassen (ca. 2 Std.). In Kandaghat steigen wir um in den Bus und fahren weiter nach Kalka. Auf dem Weg machen wir noch eine Mittagspause, bevor wir abends mit dem Zug wieder nach Delhi zurück kehren (ca. 4 Std.).

Tag 16: Delhi - Agra

Heute geht es zum nächsten Highlight unserer Reise: das Taj Mahal. Wir werden zum Bahnhof gebracht und fahren mit dem Schnellzug nach Agra, der letzten Station auf unserer Reise durch Nordindien. Nach Ankunft beziehen wir unsere Zimmer und spazieren dann durch den Park von Mehtab Bagh am Yamuna-Fluss: Von hier aus genießen wir zum Sonnenuntergang einen spektakulären Blick auf das Taj Mahal am gegenüberliegenden Ufer und freuen uns schon auf den morgigen Tag.

Tag 17: Agra - Delhi

Noch vor dem Frühstück haben wir unser zweites Rendezvous mit dem Taj Mahal - diesmal von der "richtigen" Seite aus. Wir bestaunen das beeindruckende Monument in der einzigartigen Morgenstimmung und haben sicherlich genug Fotomotive. Nach dem Frühstück besuchen wir noch das Rote Fort und das Mausoleum Itimad-du-Dhaula, bevor es wieder zurück nach Delhi geht. In Delhi stehen uns einige Zimmer zur Verfügung, damit wir uns vor der Rückreise noch frisch machen können. Nach unserem letzten gemeinsamen Abendessen fahren wir zum Flughafen und verabschieden uns von unserem Reiseleiter und diesem überwältigenden Land.

Tag 18: Rückflug

Rückflug nach Deutschland und Ankunft am selben Tag.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf einer Kombination aus Wandern und Erleben, die uns auf der einen Seite die beeindruckende Natur als auch das kulturelle Erbe Nord-Indiens näher bringt. Bei Wanderungen durch kleine Dörfer, Zugfahrten und Stadtbesichtigungen ist viel Zeit für Einblicke in die Kultur dieser Region sowie die faszinierenden Landschaften. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind ein hohes Maß an Flexibilität, Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Die teilweise langen Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, nicht alle Straßen sind asphaltiert. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen. Außerdem sind Geduld und Toleranz gefragt sowie die Bereitschaft, sich einfachen Verhältnissen anzupassen und, wo nötig, auf Komfort zu verzichten. Unterbringung: Wir übernachten in landestypischen Mittelklassehotels und in einem einfachen Homestay. Alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück sowie 3 Mittagessen und 2 Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns eine traditionelle Gaststätte. Abends essen wir in landestypischen Restaurants oder im Hotel. Die Indische Küche ist vielseitig und variiert je nach Region. In den von uns bereisten Gebieten sind die Speisen gut gewürzt aber nicht unbedingt scharf. Meist gibt es Fleisch, Currys und Gemüse sowie Fladenbrot, welches immer gereicht wird. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen ist nur schwer umsetzbar. Wir bitten um Verständnis! Fahrten: Die Überlandstraßen sind teilweise in schlechtem Zustand und vor allem in den Bergregionen eng und kurvig. Je nach Straßenverhältnis können die Fahrten sehr holprig werden. Die Busse in Indien entsprechen nicht dem europäischen Standard. Respekt: Respekt in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Bahnticket
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • lange Hose
  • bequeme Freizeithose
  • T-Shirts
  • Langarmhemden oder -blusen
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- und/oder Kälteschutz
  • Handtuch
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • Brotzeitbox
  • Handy mit Ladekabel
  • Socken + Ersatz
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Trinkflasche, 0,7 Liter

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab/bis Delhi
  • Flug mit Lufthansa ab/bis Frankfurt nach New Delhi
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 14 x in Mittelklassehotels, 1 x im Gästehaus
  • 16 x Frühstück, 3 x Mittagessen, 2 x Abendessen
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Hauser Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit; innerdeutsch: 150,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag 590,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 15.02.2020 – 03.03.2020
    Preis in €: 2.815 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 14.03.2020 – 31.03.2020
    Preis in €: 2.815 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 04.10.2020 – 21.10.2020
    Preis in €: 2.715 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 01.11.2020 – 18.11.2020
    Preis in €: 2.715 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar