Charakter
Schwierigkeit
Höhe 1.300
Hotel-Übernachtungen 11×
Neu!  
↑bis 1100 Hm, ↓bis 1100 Hm

MTB Argentinien - Chile - Andencross

Biken zwischen Vulkanen und Seen in Nordpatagonien

  • Moderate Biketour (Kondition 3, Fahrtechnik 2), 60% Offroad
  • Zweimalige Andenüberquerung Chile - Argentinien
  • San Martin de los Andes –Naturparadies an den Ufern des verträumten Lácar-Sees
  • Bikeabenteuer auf dem Vulkan Villarrica
  • Biken auf der 7-Seen-Route mit Vulkanen und unberühren Nationalparks
<p>Eine Biketour ans Ende der Welt: In der Einsamkeit Nordpatagoniens steht die Zeit still. Schneeweiße Vulkane, die sich aus dem Feuer der Erde erheben und in den stahlblauen Himmel ragen, azurfarbene Seen und saftig grüne Araukarienwälder bilden die Kulisse Ihres Abenteuers, das von Chile über die Anden bis nach Argentinien führt. Von der wunderschön am See gelegenen Stadt Bariloche aus werden wir den chilenischen Seen-Distrikt bereisen und auf Schotterstraßen und ruhigen Wegen zwischen schneebedeckten Vulkanen und glitzernden Seen biken. Wir biken durch die Heimat der Mapuche-Indianer, verbringen Zeit in der wunderschönen Stadt Pucon, radeln auf den Hängen des Vulkans Villarrica und erkunden das einzigartige Biosphärenreservat Huilo-Huilo. Die Szenerie reicht von zerklüfteten Lavaströmen bis hin zu üppigen Wäldern, malerischen Farmen und Flüssen. Auf der spektakulären Sieben-Seen-Route erkunden wir die Naturschutzgebiete Los Arrayanes und Nahuel Huapi mit ihrer unberührten Landschaft und malerischen Bauernhöfen. Die Runde „Circuito Chico“ von Bariloche bietet ein großartiges Finale dieses patagonischen Abenteuers. Eine Tour für Mountainbiker auf der Suche nach Neuland.</p> <p> </p> <p> </p>
Reisetage: 12
Teilnehmeranzahl: 4 – 16 Personen

Tag 1: Ankunft und Transfer in Bariloche

Entsprechend der Gruppenankunft in Bariloche mit dem LATAM-Flug aus Buenos Aires erfolgt am Nachmittag ein einmaliger Transfer zum Gruppenhotel in Bariloche. Sollte Ihre Ankunft nicht mit dem Gruppentransfer übereinstimmen, gibt es die Möglichkeit, gegen Aufpreis einen individuellen Transfer zu buchen. Nach Ihrer Ankunft im Hotel übernehmen Sie die gebuchten Leihfahrräder. Die Gruppe trifft sich zu einem gemeinsamen Abendessen im Hotel und der Reiseleiter informiert Sie über die Details und den genauen Ablauf der Reise. Fahrzeug: ca. 30 Minuten

Tag 2: Erste Rundfahrt auf dem „Circuito Chico“

Westlich von Bariloche am Ufer des Nahuel-Huapi-Sees befindet sich eine spektakuläre See- und Berglandschaft. Wir nehmen einen kurzen Transfer bevor wir mit unseren Fahrrädern auf einer ruhigen Straße losfahren, die als Circuito Chico bekannt ist. Wir passieren den kleinen See Moreno auf unserer linken Seite, während sich rechts die Halbinsel San Pedro befindet. Es gibt eine Reihe großartiger Aussichtspunkte und wir radeln am beeindruckenden Llao Llao Resort vorbei, einem Anwärter auf den Titel des schönsten Hotels Argentiniens, das eingebettet in einer Kulisse aus schroffen Bergen liegt. Wir können die Patagonia Beer Factory besuchen und anschließend bei einer Forellenfarm mit einem Restaurant in Colonia Suiza zu Mittag essen. Dann setzen wir unsere Fahrt fort zum Skigebiet Cerro Catedral, wo wir einen fantastischen Blick über Bariloche auf den Nahuel Huapi-See und die Gipfel dahinter genießen. Von hier aus erwartet uns eine traumhafte Abfahrt zurück zum Seeufer und eine zweite Nacht in unserem Hotel in Bariloche. Heute Abend überlassen wir Ihnen die Auswahl des Restaurants. Entlang der verkehrsfreien Hauptstraße der Stadt gibt es viele Möglichkeiten. Bike - Etappe: 60 km / 5-6 Stunden

Tag 3: Über den Paso Cordoba zum Meliquina See

Nach dem Frühstück im Hotel starten wir den Tag mit einem 50-minütigen Transfer entlang des Rio Negro Limay bis zu einer Kreuzung mit dem Traful River, der von Norden herabfließt. Hier wechseln wir auf unsere Fahrräder und fahren auf einer Schotterstraße in Richtung Paso Cordoba (1.300 Meter). Bald folgen wir einem noch kleineren Bach inmitten einer der schönsten Landschaften Argentiniens - offenes Moorland, Kiefernwälder und seltsame Felsformationen bilden die Kulisse. In mehr als 20 Kilometern erklimmen wir über einige Haarnadelkurven wir 600 Höhenmeter und erreichen einen wunderbaren Aussichtspunkt am Pass. Die nächsten 10-12 Kilometer geht es kontrolliert über Schotter bergab. Danach folgt ein angenehmer und sehr gemächlicher Aufstieg zum hübschen Meliquina-See, wo wir ein Picknick machen. Hier besteht auch die Möglichkeit, ein Bier zu trinken, bevor wir in das Begleitfahrzeug für den kurzen und landschaftlich reizvollen Transfer Richtung Norden nach San Martin de los Andes einsteigen. San Martin liegt am Ufer des Lacar-Sees im Lanín-Nationalpark und ist ein Paradies der Ruhe umgeben von Flüssen, Wasserfällen, Bergen und magischen Wäldern. Wenn wir am späten Nachmittag in unserer Hosteria-Unterkunft ankommen, haben wir Zeit, uns zu erfrischen, bevor wir in einem nahe gelegenen Restaurant zum Abendessen aufbrechen. Bike - Etappe: 45 km / ca. 5 Stunden Fahrzeug: 2 x ca. 50 Minuten

Tag 4: SIngletrails an den Hängen des Cerro Chapelco

Gleich in der Früh radeln wir neben dem Lago Lacar und auf einem kurzen Abschnitt der berühmten Nord-Süd-Verbindung Argentiniens, der 'Ruta 40', zum Chapelco MTB Park. Die malerischen, bewaldeten Hänge dieses Gebietes werden im Winter als Skipisten und in den Sommermonaten für großartige Mountainbike-Strecken genützt. Unser Guide zeigt uns seine Lieblingstrails und mittags gibt es ein Lunchpaket. Die Strecken sind nicht zu technisch, sondern machen einfach nur viel Spaß. Wenn die Gondeln in Betrieb sind, können wir möglicherweise für nur ein paar Pesos Hilfe beim Aufstieg bekommen. Als Abschluss des heutigen Biketages erwartet uns eine 14 Kilometer lange Abfahrt auf einer ruhigen Straße in die Stadt zurück, die durch ein Gebiet führt, in dem die Ureinwohner der Mapuche leben. Der restliche Tag steht uns zur freien Verfügung. Am Abend suchen wir uns ein traditionelles Restaurant, wo wir typisch patagonisches Essen genießen - wie Bife de Chorizo, Forelle oder Wildschwein. Bike - Etappe: 35 km / ca. 4 Stunden

Tag 5: Von der chilenischen Grenze nach Curarrehue und Pucon

Heute fahren wir vorerst mit dem Fahrzeug nach Norden (zunächst auf der Ruta 40) zur chilenischen Grenze bei Tromen (1.200 Meter). Die Fahrt dauert ca. zwei Stunden und führt am nahe gelegenen markanten, schneebedeckten Vulkan Lanin (3.747 Meter) vorbei. Jenseits der Grenze wechseln wir auf unsere Bikes und freuen uns über eine lange Abfahrt, meist auf Asphalt, nach Curarrehue Village (400 Meter). Unterwegs legen wir ein paar Zwischenstopps ein und bestaunen beeindruckende Wasserfälle. Nach dem Mittagessen in Curarrehue in einem lokalen Restaurant, in dem chilenischer Lachs serviert wird, steigen wir in das Begleitfahrzeug und fahren ca. 45 Minuten zu unserer Unterkunft in Pucon, der Abenteuerhauptstadt des chilenischen Seengebiets. Der Rest des Nachmittags und Abends steht der Gruppe zur freien Verfügung, um die Stadt mit ihren vielen Restaurants, Bars und Ausrüstungsgeschäften sowie dem Mapuchean-Kunsthandwerksmarkt zu erkunden. Abendessen in einem Restaurant Ihrer Wahl. Bike - Etappe: 50 km / ca. 3-4 Stunden Fahrzeug: 2 Stunden und 45 Minuten

Tag 6: Biken am Volcan Villarrica

Der steil ansteigende Volcan Villarrica beeindruckt mit einer Höhe von 2.487 Metern und bietet uns die Gelegenheit zu einem großartigen Mountainbike-Erlebnis. Nach dem Frühstück können diejenigen, die sich der Herausforderung stellen, die 11 Kilometer lange Schotter-Jeep-Straße biken, die die unteren Hänge des Vulkans bis zu den Villarrica-Höhlen auf einer Höhe von ca.1.150 Metern hinaufführt. Die Steigung auf den ersten 10 Kilometern beträgt durchschnittlich ca. 7%, danach wird es etwas steiler. Es gibt viele Strava-Abschnitte auf dieser Strecke - die ersten 8 Kilometer wurden zum Beispiel in 26 Minuten gefahren. Wir nehmen uns 2-3 Stunden Zeit für den Aufstieg, der sich durch die letzten Lavaströme schlängelt. Auf dieser herausfordernden Tour steht das Begleitfahrzeug bei Bedarf jederzeit zur Verfügung. Oben angelangt genießen wir die herrliche Aussicht über den See und haben Zeit, die seit dem letzten Ausbruch 2015 noch sehr junge Lava zu erkunden. Dann führt ein herrlicher Downhill mit einigen tollen Singletrail-Optionen hinab bis zum Stadtrand von Pucon. Je nach verbleibender Zeit können wir am Nachmittag noch die örtlichen heißen Quellen besuchen. Bike - Etappe: 38 km / ca. 4 Stunden

Tag 7: Vom Calafaquen-See nach Choshuenco

Wir beginnen den Tag mit einem Transfer entlang des Villarrica-Sees in die gleichnamige Stadt und fahren von dort nach Süden zum westlichen Ende des Calafaquen-Sees. Hier entladen wir unsere Fahrräder und starten unsere heutige Biketour durch ein wunderbares Seengebiet. Die Strecke verläuft zunächst auf einem Schotterweg vorbei an der verschlafenen Siedlung Calafaquen zum atemberaubenden Panguipulli-See führt. Die nächsten 25 Kilometer folgen wir dem östlichen Seeufer auf einer asphaltierten Straße mit wenig Verkehr. Die Strecke verläuft durch Mischwälder in der Nähe des Seeufers und bietet einen herrlichen Blick auf den See und den schneebedeckten Vulkan Choshuenco (2.422 Meter) am Seeende. Wir passieren nur ein paar abgelegene Bauernhöfe bis wir das kleine Seedorf Choshuenco erreichen, wo wir die Nacht verbringen. Unsere Unterkunft liegt in der Nähe des Strandes und wir können uns bei einem Bad erfrischen. Bike - Etappe: 55 km / ca. 4 Stunden Fahrzeug: ca. 2 Stunden

Tag 8: Biken im Huilo-Huilo-Reservat und mit Fähre und Bike nach Argentinien

Nach dem Frühstück radeln wir zum einzigartigen biologischen Reservat von Huilo Huilo. Ein Großteil dieses 600 Quadratkilometer großen Waldstücks wurde 1998 vom chilenischen Geschäftsmann Victor Petermann gekauft, der hier eine Oase für Wildtiere und den Tourismus geschaffen hat. Eines der Highlights ist das einzigartige und außergewöhnliche Magic Mountain Hotel, umgeben von Regenwäldern, Wasserfällen und Flüssen. Es gibt sogar eine Brauerei im Wald, die wunderbares Craft Beer serviert. Wir radeln entlang des malerischen Fuy River und genießen wunderbare Ausblicke auf den schneebedeckten Vulkan Mocho-Choshuenco. Dann setzen wir unsere Fahrt fort nach Puerto Fuy, das am nördlichen Ende des Pirihueico-Sees liegt (ca.22 Kilometer). Hier nehmen wir die Fähre nach Puerto Pirihueico zum anderen Ende des Sees. Es erwartet uns eine atemberaubende, eineinhalb stündige Bootsfahrt mit großartigem Blick auf das waldreiche Seeufer und den Vulkan Choshuenco. Nach dem wir von Bord gegangen sind gibt es ein Picknick und anschließend radeln wir zum Hua Hum Pass (659 Meter) nach Argentinien. Nach der Grenze beenden wir die heutige Bike Etappe bei der Hua Hum Hosteria am Ende des Lago Lacar. Von hier werden wir mir dem Fahrzeug zu unserer Unterkunft in San Martin de los Andes gebracht. Bike - Etappe: 45 km / ca. 4-5 Stunden

Tag 9: Laguna Rosales und Lake Logog

San Martin de los Andes ist ein Hotspot für Outdoor-Aktivitäten und Leistungssport in diesem Teil der Anden. Es gibt eine große Auswahl an Mountainbike-Strecken, die wir erkunden können, darunter einen Abschnitt der Huella Andina, dem neuesten Fernwander- und Radweg im Norden Patagoniens. Unser lokaler Guide zeigt uns einige seiner Lieblingstrails auf einer morgendlichen Fahrt. Diese führt uns durch ausgedehnte Wälder und über die wunderbare Laguna Rosales mit herrlichem Blick bis nach San Martin. Wir fahren meist auf Single- und Doubletrails, die technisch nicht allzu anspruchsvoll sind. Danach geht es über eine Schotterstraße zum atemberaubenden Logog-See mit herrlichem Blick auf die Anden. Wir essen in einer Lodge zu Mittag und dann geht es bergab zurück nach San Martin. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um die Holzarchitektur der Stadt im Schweizer Stil und die Schokoladengeschäfte zu entdecken. Abendessen und Übernachtung in San Martin Bike - Etappe: 35 km / ca. 4 Stunden

Tag 10: Biken über die Sieben-Seen-Route nach Villa la Angostura

Nach einem kurzen Transfer von San Martin begeben wir uns mit unseren Fahrrädern in eine der schönsten Gegenden Nordpatagoniens und folgen der Route, die als Camino de los Siete Lagos (Route der sieben Seen) bekannt ist. Diese spektakuläre Fahrt, die international für ihre wunderschönen Seen, kristallklaren Flüsse, unberührten Wälder und Ausblicke auf die schneebedeckten Vulkangipfel der Anden bekannt ist, führt uns durch die Nationalparks Lanin und Nahuel Huapi. Es gibt mehr als ein Dutzend wunderbare Aussichtspunkte am Weg und an einem dieser besonderen Plätze werde wir unser Mittagspicknick einnehmen. Nach einem unvergesslichen Radtag erreichen wir unsere Hotelunterkunft in Villa la Angostura. Bike - Etappe: 75 km / ca.5-6 Stunden Fahrzeug: ca. 30 Minuten

Tag 11: Biken in Cerro Bayo und zum Hafen von Puerto Angostura

Villa la Angostura liegt in der Nähe des Nordufers des 40 Kilometer langen Nahuel Huapi Sees an der Stelle, wo die lange und schmale Halbinsel Quetrihue in den See hineinragt. Nach dem Frühstück erkunden wir das Seeufer auf Wegen, die von einheimischen Fischern benutzt werden. Wir besuchen den Rio Correntoso, der nur 250 Meter lang ist und ein Anwärter auf den kürzesten Fluss der Welt ist und die Seen von Nahuel Huapi und Correntoso miteinander verbindet. Anschließend radeln wir zum Skigebiet Cerro Bayo, wo es einen berühmten Wasserfall und einen großartigen Ausblick über den Lago Nahuel Huapi gibt. Die Strecke führt über 10 Kilometer 350 Höhenmeter bergan. Dann fahren wir zum kleinen Seehafen und zu den Stränden in Puerto Angostura ab, wo wir die typischen einheimischen Arrayan-Bäume sehen können. Diese Bäume sind eine Art Myrte mit zimtfarbener Rinde und können mehr als 600 Jahre alt sein. Das Mittagessen wird in einem argentinischen Asado-Restaurant serviert. Der Nachmittag und Abend steht zur freien Verfügung und wir haben Gelegenheit, uns in dieser attraktiven Stadt am See umzuschauen. Heute Abend überlassen wir Ihnen die Auswahl des Restaurants. In Puerto Angosutra gibt es viele Möglichkeiten. Bike Etappe: 45 km / ca. 4-5 Stunden

Tag 12: Transfer nach Bariloche und Abreise

Nach dem Frühstück erfolgt ein einmaliger Gruppentransfer zum Flughafen Bariloche. Sollte Ihr Abflug nicht mit dem Gruppentransfer übereinstimmen, gibt es die Möglichkeit, gegen Aufpreis einen individuellen Transfer zu buchen Für alle, die ihren Urlaub in Argentinien verlängern möchten, ist Bariloche ein großartiger Ort, um ein paar zusätzliche Tage zu verbringen. Fahrzeug: ca. 70 Minuten

Charakter

Profil: Unsere Reise durch Nordpatagonien führt sowohl nach Argentinien als auch nach Chile, wobei wir dem Weg durch einige der entlegensten Teile der Andenseeregion folgen. Wir erkunden die vielen unglaublichen Schätze dieser Region jenseits von Reiseführern und Mainstream. Das Ergebnis ist eine authentische Erfahrung in einem Teil von Patagonien, in dem noch relativ wenige Touristen anzutreffen sind, eine Grenzregion mit rustikalem Charme inmitten einer atemberaubenden Andenlandschaft. Nach einem einführenden Biketag in Bariloche überqueren wir mit unseren Fahrrädern den Tromenpass (1105 m) mit den Araukarien (Affenschwanzbäume), die den nahe gelegenen Vulkan Lanin umrahmen. Wenn wir nach Chile hinunterfahren, radeln wir auf Jeep-Strecken und ruhigen Nebenstraßen zwischen schneebedeckten Vulkanen und schillernden Seen. Wir fahren durch die Heimat der Mapuche-Indianer, verbringen Zeit in der wunderschönen Stadt Pucon, radeln auf den Hängen des Vulkans Villarrica und erkunden das einzigartige Biosphärenreservat Huilo-Huilo, bevor wir mit der Fähre von Puerto Fuy auf den See Pirihueico übersetzen und über den Hua Hum Pass (659 m) zurück nach Argentinien radeln. Anschließend geht es von San Martin über die Laguna Rosales in einer Super-Schleife nach Süden, bevor wir auf der spektakulären Sieben-Seen-Route die Naturschutzgebiete Los Arrayanes und Nahuel Huapi mit ihren unberührten Wäldern, malerischen Bauernhöfen und taumelnden Flüssen besuchen. Die Runde „Circuito Chico“ von Bariloche bietet eine großartige Möglichkeit, dieses maßgeschneiderte patagonische Abenteuer zu beenden. Leihbikes: Trek Marlin 7 Hardtails, USD 220 für die Tourdauer zahlbar vor Ort (Stand Juli 2019, Änderungen vorbehalten)

Ausrüstung

  • Impfpass
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Socken + Ersatz
  • lange Hose
  • Trekkinghose
  • T-Shirts
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Handtuch
  • Radhandschuhe (fingerlos und / oder lang)
  • Sonnenbrille
  • Regenhülle für Rucksack
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • Trekkinghandtuch klein
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Nähzeug
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Handy mit Ladekabel
  • Elektrolytgetränke
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Helmtuch/Stirnband
  • Radhelm
  • Radbrille (Klarsichtbrille und Sonnenbrille in bruchfestem Etui)
  • Radschuhe (bei SPD Schrauben kontrollieren!)
  • Sonnenhut / Kappe
  • Trinkflasche, 0,7 Liter
  • Kettenschmierstoff und Putztuch
  • Ersatzschlauch (passendes Ventil)
  • Gabel- und Dämpferpumpe (wenn erforderlich)
  • Gabelpumpe (falls zur Hand)
  • 1 Satz Bremsbeläge zur Reserve
  • Luftpumpe / Standpumpe
  • Ersatzmaterial und spezielles Werkzeug
  • Kombitool für Zusammenbau des Bike
  • Schaltauge / Ausfallende, (Achtung – ist vom Bikemodell abhängig)
  • Reisepass mit Kopie
  • Ersatz Kettenglied
  • Ersatz Speiche
  • Flickzeug für Fahrradschlauch
  • Kettenschloss für Fahrradkette
  • Camel Bag
  • dünner Fleecepulli
  • Sommerschlafsack bis + 5° im Komfortbereich
  • lange Radhose
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz

Inklusivleistungen

  • Lokaler Englisch sprechender MTB-Guide ab/bis Bariloche
  • Übernachtung 11 x Hotel
  • 11 x Frühstück, 8 x Mittagessen, 7 x Abendessen
  • Gruppentransfers/Fahrten/Fähre laut Programm
  • Begleitfahrzeug und Gepäcktransport

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag 540,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge nach/ab Bariloche
  • Mountainbike selbst mitzubringen (oder Leihrad vor Ort gegen Gebühr)
  • MTB Transport Gebühren auf den Flügen (variieren je nach Fluggesellschaft)
  • Zusätzliche Mahlzeiten und Getränke
  • Zusätzliche Ausflüge, Besichtigungen und Aktivitäten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung (Storno- , Kranken- und Unfallversicherung)
Reisetermine und Preise
Von/Bis
Preis in €
Reiseleitung
Reisestatus

2020

Von/Bis: 22.11.2020 – 03.12.2020
Preis in €: 1.840 €
Reiseleitung: Lokaler Englisch sprechender MTB-Guide
Verfügbarkeit: Garantiert

2021

Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2021 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2021 wechseln

Von/Bis: 14.03.2021 – 25.03.2021
Preis in €: 2.160 €
Reiseleitung: Lokaler Englisch sprechender MTB-Guide
Verfügbarkeit: Buchbar
Von/Bis: 21.11.2021 – 02.12.2021
Preis in €: 2.160 €
Reiseleitung: Lokaler Englisch sprechender MTB-Guide
Verfügbarkeit: Buchbar