Charakter
Schwierigkeit
Höhe 535
Hotel-Übernachtungen 14×
↑bis 350 Hm, ↓bis 350 Hm

Nova Scotia und Neufundland - Naturparadiese zwischen Fischerdörfern

Wanderreise zu den versteckten Juwelen an Kanadas Atlantikküste

  • Wanderungen: 11 x leicht (2 - 3 Std.) auf wildromantischen Pfaden
  • Halbtägige Kajaktour in den Bonne-Bay-Fjord vorbei an mächtigen Gletschern
  • Twillingate: Eisberge (Mai) oder Wale (Juli/Aug.) vom Wasser aus bewundern
  • Wandermekka der Maritimes: Gros-Morne-Nationalpark, UNESCO Weltnaturerbe
  • Verträumte Fischerdörfer, majestätische Berge und steile Küsten erleben
  • Im Cape-Breton-Highland-, Terra-Nova-Nationalpark entlang der Küste wandern
  • Malerisches Fischerdorf Peggy's Cove und UNESCO-Weltkulturerbe Lunenburg
Ein Prusten beendet am frühen Morgen unseren Schlaf. Die Sonne funkelt auf der spiegelglatten Wasseroberfläche der Bonne Bay am Sankt-Lorenz-Golf. War da wirklich ein Geräusch? Unsere Augen wandern suchend übers Wasser. Da zischt es plötzlich wieder, eine Fontäne spritzt nach oben. Die Flosse eines Zwergwals taucht auf. Gleichzeitig zeigt sich ein zweiter Wal direkt daneben. Morgens vom Hotelbett aus Wale beobachten, mittags auf dem Erdmantel spazieren und abends vorbeiziehende Eisberge bewundern – hört sich das nicht nach Urlaub an? Raue, steil ins Meer abfallende Küsten, tiefe, scheinbar endlose Wälder und blaugrün schimmernde Seen – so groß, dass man das Gefühl hat, am Meer zu stehen. Sandstrände mit feinkörnigem Sand, aber auch unberührte Berglandschaften und herrliche Fernblicke auf Hügelketten, die sich bis zum Horizont aneinanderreihen. Diese landschaftliche Vielfalt begegnet uns entlang der Atlantikküste durch Nova Scotia und Neufundland. Wir wandern durch das Revier von Elch und Karibu, Schwarzbär, Luchs und Biber. In Küstennähe begegnen uns beheimatete Weißkopfseeadler und Papageientaucher. Eisberge oder Wale? Je nach Saison unternehmen wir eine aufregende Exkursion zu einem der weltweit besten Beobachtungsplätze. Neugierig auf eine vielfältige Reise mit spannenden Wander- und Kajaktouren? Unterkünfte mit lokalem Charme runden unsere Reise ab. Diese Tour ist ein Geheimtipp für Abenteurer und Naturliebhaber!
Reisetage: 16
Teilnehmeranzahl: 8 – 12 Personen

Tag 1: Anreise nach Nova Scotia, Ankunft in Halifax

Flug nach Halifax, Nova Scotia. Empfang durch unsere Reiseleitung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen (auf eigene Kosten) besprechen wir mit unserem Reiseleiter die vor uns liegende Reise.

Tag 2: Stadtbesichtigung Halifax – Lunenburg

Den Vormittag nutzen wir, um Halifax zu erkunden. Auf einem Hügel über der Stadt erhebt sich das Wahrzeichen: eine riesige, trutzige Zitadelle. Am Nachmittag fahren wir auf der Lighthouse Route entlang an der wildromantischen Ostküste von Nova Scotia und der Mahone Bay mit ihren bunten Fischerdörfern nach Lunenburg. In dem hübschen Städtchen mit seinen alten, farbenfrohen Holzhäuschen befindet sich Nova Scotias Zentrum für Schiffsbau. Die legendäre Bluenose II, eines der schönsten und schnellsten Segelschiffe der 20er Jahre können wir im Hafen bewundern.

Tag 3: Fischerdorf Peggy`s Cove – Cape-Breton-Highlands-Nationalpark

Morgens wandern wir zum wohl schönsten Fischerdorf Kanadas, Peggy`s Cove. Nova Scotias eigentliches Prestigeobjekt mit seinen bunten Holzhäusern liegt malerisch an der St. Margaret`s Bay. Hier ragt auch Kanadas wohl bekanntester Leuchtturm empor: in leuchtendem Rot-Weiß und mitten in einem Gebirge von mächtigen Felsblöcken. Den Nachmittag verbringen wir im Cape-Breton-Highlands-Nationalpark. Wir fahren auf dem Cabot Trail, einer Küstenstraße mit beindruckendem Ausblick auf den Atlantik und später auf den Golf von Sankt Lorenz, quer durch den Park. Von den Steilhängen aus können wir vielleicht schon die ersten, sich hier tummelnden Wale beobachten. Wenn es die Zeit erlaubt, können wir nach Ankunft noch eine Kajaktour machen (fakultativ, auf eigene Kosten).

Tag 4: Wanderung im Cape-Breton-Highlands-Nationalpark

Respekteinflößende Steilküsten, kahles Hochland mit unzähligen Seen, Hochmoore mit fleischfressenden Pflanzen und wunderschönen Orchideen und malerische Fischerdörfer bestimmen das Landschaftsbild des Cape-Breton-Highlands-Nationalpark. Auf unserer ersten Wanderung zur Küste auf dem Skyline Trail haben wir einen herrlichen Ausblick auf die wilde Felsenküste und den Sankt-Lorenz-Strom (ca. 2 Std.; 100 hm im Auf- und Abstieg). Am Ende des Wanderweges führt ein hölzerner Plankenweg mit etwa 280 Treppenstufen zu einer Aussichtsplattform hinauf. Hier lassen sich vorbeiziehende Wale beobachten. Am Nachmittag unternehmen wir eine zweite Wanderung in dieser schönen Gegend auf den Acadian Trail (ca. 3 Std.; 350 hm im Auf- und Abstieg).

Tag 5: Cape-Breton-Highlands-Nationalpark – Louisbourg

Unsere heutige Wanderung führt uns auf den Franey Mountain im Osten des Cape-Breton-Highlands-Nationalparks. Wir genießen den Blick in das steil abfallende Clyburn Valley und fahren dann nach Louisbourg. Hinweis: Falls wir an diesem Tag noch ausreichend Zeit haben, besteht die Möglichkeit die Fortress of Louisbourg zu besichtigen (extra Kosten ca. 15,- CAD). Sie ist eine der wichtigsten historischen Stätten Kanadas, ein Schauplatz wilder Kämpfe zwischen Engländern und Franzosen.

Tag 6: Fährfahrt nach Neufundland

Am späten Vormittag nehmen wir die Fähre nach Neufundland. Wir verlassen Nova Scotia in Sydney und erreichen am frühen Abend Channel-Port aux Basques. Es lohnt sich, unterwegs immer wieder Ausschau zu halten nach Walen oder vorbeiziehenden Eisbergen (je nach Saison). Fährfahrt: ca. 5 - 7 Std.

Tag 7: Wanderung im Gros-Morne-Nationalpark

Unser erstes Ziel in Neufundland ist der Gros-Morne-Nationalpark an der Westküste. Malerische Fjorde, umgeben von Tafelbergen, glasklare Seen mit tiefblauem Wasser, raue Küsten, aber auch perlweiße Sandstrände prägen das vielfältige Landschaftsbild. Nach der Ankunft im Park machen wir eine Wanderung auf dem Tablelands Trail und erfahren dabei Interessantes über die Geologie des Parks. Wir wandern durch die bizarre Mondlandschaft der Tablelands, deren hoher Magnesiumgehalt dafür verantwortlich ist, dass hier nahezu keine Vegetation existiert. Wir übernachten in Rocky Harbour.

Tag 8: Ein aktiver Tag im Gros-Morne-Nationalpark: Wanderung und Kajaktour

Nach dem Frühstück besichtigen wir das malerische Fischerdorf Trout River. Dann machen wir eine Wanderung auf dem Lookout Trail, der uns auf den Partridgeberry Hill führt – die wohl schönste Aussichtplattform im Gros-Morne-Nationalpark. Am Nachmittag steht eine Exkursion mit dem Kajak in den Bonne-Bay-Fjord auf dem Programm. Umgeben von einer majestätischen Gebirgswelt paddeln wir entlang der Küste, vorbei an zahlreichen Buchten und Stränden. Bevor wir zu unserem Hotel zurückfahren, machen wir noch einen Abstecher in das Informationszentrum des Nationalparks.

Tag 9: Gros-Morne-Nationalpark: Bootstour durch den majestätischen Fjord

Nach dem Frühstück unternehmen wir zunächst eine kleine Wanderung zu den Baker`s-Brook-Wasserfällen (Gehzeit ca. 2,5 Std.). Wir fahren weiter zum größten See des Nationalparks, dem Western Brook Pond und erkunden die Gegend zu Fuß (Gehzeit ca. 2 Std., ca. 50 hm im Auf- und Abstieg). Das Besondere ist das fast unnatürlich klare Wasser in dem sich die umliegenden Felsklippen spiegeln. Dann freuen wir uns auf eine Bootstour durch den majestätischen Fjord. Es gibt keine bessere Möglichkeit, die aus 600 Metern Höhe herabstürzenden Wasserfälle, die Klippen und die vergletscherten Fjorde zu erkunden, als per Boot. Bootstour: ca. 2 Std.

Tag 10: Twillingate: Hauptstadt der Eisberge

Auf der „Road of the Isles" fahren wir hoch hinauf bis nach Twillingate, bekannt als „Hauptstadt der Eisberge". Der Highway schlängelt sich durch das dünn besiedelte Landesinnere. Hier gibt es nur wenig Verkehr und "Moose Crossing" Warnschilder verweisen auf Elche. Über farbenfrohe Fischerdörfer, vorbei an kleinen Buchten, einsamen Stränden und steilen Felsklippen, gelangen wir schließlich in den netten Küstenort. Die Fischerei verhalf der heute 3000 Einwohner zählenden Stadt zu Wohlstand. Am Abend können wir uns noch etwas die Füße vertreten und das Örtchen erkunden. Vielleicht entdecken wir ein paar der trollig aussehenden Papageientaucher.

Tag 11: Twillingate: Eisbergexkursion oder Walbeobachtungstour

Die Saison und damit der Reisetermin bestimmt das Programm des heutigen Tages. Auf jeden Fall zählt dieser Tag aber zu den Highlights der Tour. Termin im May: Wir machen eine Eisbergexkursion entlang der Nordküste Neufundlands. Es ist ein einmaliges Erlebnis, den 10.000 Jahre alten Eisgiganten so nahe zu sein. Hier sehen wir, dass sich der Großteil des Eisberges unter Wasser befindet. Sie haben die unterschiedlichsten Formen und Größen und leuchten in vielen Farben von Schneeweiß bis Marineblau. In stiller Schönheit treiben sie mit den Wellen über das Meer. Termin im Juli und August: Neufundland gilt als einer der besten Spots weltweit, um Wale zu beobachten. Zunächst sehen wir eine Schwanzflosse, die majestätisch aus dem Wasser ragt. Kurz darauf eine Fontäne, als ein Wal Luft ausstößt. Auf einer Bootstour können wir die Meeresgiganten aus nächster Nähe betrachten. Insgesamt gibt es hier 22 Arten von Walen, darunter Zwergwale, Pottwale, Blauwale, Orkas und die weltweit größte Population an Buckelwalen. Am Nachmittag vertreten wir uns noch ein wenig die Füße, wandern zum Leuchtturm und auf den Aussichtshügel von Twillingate.

Tag 12: Unterwegs zum Terra-Nova-Nationalpark

Auf einer wunderschönen Küstenstraße fahren wir zum Terra-Nova-Nationalpark. Wir sollten immer wieder einen Blick aus dem Fenster werfen, denn an der hiesigen Küste sind viele Vogelarten beheimatet. Grund dafür sind die nährstoffreichen Meeresarme. Wir können Weißkopfseeadler, Drosseluferläufer oder Meeresschwalben erspähen. Nach Ankunft am Nachmittag wandern wir zum Ochre Hill Observation Tower und genießen einen 360-Grad-Blick über den Terra-Nova-Nationalpark.

Tag 13: Terra-Nova-Nationalpark – Cape Spear, östliches Ende des nordamerikanischen Kontinents

Morgens machen wir einen Abstecher zum Informationszentrum des Nerra-Nova-Nationalpark. Wenn es die Zeit zulässt, können wir eine Seekajak-Tour im Newman Sound unternehmen (fakultativ, auf eigene Kosten). Dann fahren wir zum Cape Spear, dem östlichen Ende des nordamerikanischen Kontinents. An dem oft nebelumhüllten Kap mit steil abfallenden Klippen besichtigen wir den fast 100 m über dem Meer errichteten Leuchtturm. Am Abend fahren wir nach Fort Amherst, einem der besten Aussichtspunkte mit Blick auf die Hafenstadt St. John`s.

Tag 14: Stadtbesichtigung St. John`s

Wer möchte, kann am Vormittag eine Bootstour machen, um ein letztes Mal den Walen bzw. Eisbergen ganz nahe zu sein (extra Kosten ca. 70- CAD). Am Nachmittag besichtigen wir St. John`s, die Hauptstadt Neufundlands. Wahrzeichen der liebenswerten Hafenstadt sind neben dem Signal Hill die vielen bunten viktorianischen Häuser. Wir wandern auf den Aussichthügel und schlendern durch die charmanten Gassen der Stadt. Bei einem gemeinsamen Abendessen (auf eigene Kosten) rufen wir uns die Erlebnisse dieser Reise noch einmal ins Gedächtnis.

Tag 15: St John's und Rückflug

Der heutige Tag bis zum Transfer an den Flughafen steht uns in St. John' s zur freien Verfügung. Dann treten wir unseren Heimflug nach Deutschland an.

Tag 16: Ankunft

Ankunft in Frankfurt.

Charakter

Profil: Naturliebhaber, die gerne in grandiosen Landschaften wandern und eine Destination abseits der gängigen Pfade suchen, werden diese Reise lieben. Sie führt zu den schönsten Orten in Kanadas nördlichen Provinzen Nova Scotia und Neufundland. Anforderung/Wanderungen: Die Wanderungen sind meist einfach mit geringen Höhendifferenzen. Durchschnittlich sind 2 bis 3 Stunden, maximal 5 Stunden Gehzeit und nur wenige Höhenmeter (max. 350 Höhenmeter im Auf- und Abstieg) zu bewältigen. Wir benötigen dazu eine mittlere Kondition und Ausdauer. Bootstouren zur Eisberg- oder Walbeobachtung runden das Wanderprogramm ab. Unterbringung: Bei dieser Reise sind wir stets in charmanten, der Destination entsprechenden Mittelklassehotels untergebracht. Verpflegung: Frühstück und Mittagessen sind im Reisepreis eingeschlossen. Das Mittagessen erhalten wir meist in Form eines Lunchpaketes, das unsere Reiseleitung für uns zusammenstellt oder uns zum Selbst-Zusammenstellen anbietet. Zeitraubende Einkäufe in Supermärkten können so vermieden werden und wir profitieren durch ein frisches, leichtes Mittagessen, dass bereits im Vorfeld organisiert wird. Für das Abendessen wird uns unsere Reiseleitung ein Restaurant vorschlagen und uns dorthin begleiten. Natürlich können wir auch auf eigene Faust etwas unternehmen. Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung für den Flug (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Transport: Wir sind mit einem Van Ford Transit mit 15 Sitzen unterwegs. Dieser Kleinbus wird mit maximal 12 Teilnehmern/Teilnehmerinnen sowie unserer Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer/-in) besetzt und entspricht nordamerikanische Verhältnissen. Gegenüber größeren Modellen bietet er uns den Vorteil flexibel auf den unbefestigten Straßen in den Nationalparks unterwegs zu sein. Die Fahrzeuge sind mit Klimaanlage und Navigationssystem ausgestattet, verfügen über Kopfstützen und Gurte. Je nach Gruppengröße wird unser Gepäck in einem geschlossenen Gepäckanhänger transportiert.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Ausdruck Ihrer persönlichen Registriernummer der ESTA- oder eTA-Einreiseerlaubnis
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B
  • Socken + Ersatz
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • Gamaschen
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • T-Shirts
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Wärmeschicht (leichte Daunenjacke oder Primaloft)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • lange Funktionsunterwäsche
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- und/oder Kälteschutz
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • warme Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • warme Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Oropax
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Taschenmesser
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • Trekkingschirm als Regen- bzw. Sonnenschutz
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Zwischenverpflegung (Trockenobst, Schokolade, Vollkornriegel, Energieriegel,"Lieblingsteebeutel")
  • Elektrolytgetränke

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab Halifax bis St. John`s
  • Flug mit Air Canada ab/bis Frankfurt nach Halifax via Montreal, zurück ab St. John's via Toronto
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 13 x in Hotels und 1 x in einem Cottage
  • 14 x Frühstück, 11 x Mittagessen
  • Transfers/Fahrten lt. Programm mit Kleinbus
  • Fährfahrt von Nova Scotia nach Neufundland
  • Eintritts- und Nationalparkgebühren lt. Programm
  • Eisberg- oder Walbeobachtungstour in Twillingate (je nach Saison)
  • Kajaktour inkl. Ausrüstung
  • Erkundungstour per Boot durch die Fjorde
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit: innerdeutsch € 120,-; Wien, Zürich Aufpreis auf Anfrage

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus