Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Höhe 4.150
Hotel-Übernachtungen
Zelt-Übernachtungen
Neu!  
↑bis 900 Hm, ↓bis 1600 Hm

Pakistan - Treffpunkt der Gebirgsketten

Trekkingreise in das Hunzatal, zu den Gletschern Passu und Batura und zum Nanga Parbat

Reisenummer: PKK09
  • 2 x 4-tägiges Trekking (4 - 7 Std. tägl.), Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.)
  • Vorbei am malerischen Borith-See zu den Batura- und Passu-Gipfeln trekken
  • In Karimabad das grüne Hunzatal und das Fort von Baltit bestaunen
  • Zur Märchenwiese unterhalb der gewaltigen Nordwand des Nanga Parbat wandern
  • Im Schatten des Rakaposhi der Lebensweise der Hunzukutz nachspüren
  • Zum Rupal-Kamm aufsteigen und auf die höchste Gebirgswand der Erde blicken
  • In Rawalpindi den bunten Basar besuchen und in das pakistanische Leben eintauchen
Erhaben thront das Baltit-Fort wie ein Adlerhorst über den grün leuchtenden Feldern. Der Palast strahlt in der Oase voller Apfel-, Aprikosen- und Kirschbäumen. Dazwischen wiegen schlanke Pappeln im Wind. Unser Blick schweift über die Dächer von Karimabad und das breite Hunzatal bis hinüber auf die schneebedeckten Bergkuppen und rauen Gletscher. Der mächtige Rakaposhi ragt im Panorama am höchsten auf. Wir befinden uns mitten in der beeindruckenden Gebirgslandschaft Nordpakistans mit seiner enormen Fülle an hohen Gipfeln! Hier treffen die Gebirgsketten Hindukusch, Karakorum und Himalaya aufeinander. Über das Indus-Tal erreichen wir die Region Gilgit-Baltistan, wo wir im Hunzatal das gastfreundliche und weltoffene Volk der Hunzukutz treffen, bekannt als geschickte Bergbauern und Meister im Anlegen von Bewässerungskanälen. Im Gojaltal trekken wir über riesige Gletscher bis in den Ort Passu, direkt unter der dramatischen Passu-Kathedrale gelegen. Schroffe Granittürme, schwarze Gebirgsketten, kleine Dörfer und Terrassenfelder begleiten uns. Weiter südlich widmen wir uns im zweiten Teil der Reise ganz dem westlichsten Eckpfeiler des Himalayagebirges, dem Nanga Parbat, und seinen mächtigen Felswänden. Wir wandern von Tarshing im Rupaltal über die Gletscher Chhungpar und Bazhin und zu den herrlich gelegenen Zeltplätzen und Basecamps der Herrligkoffer-Expeditionen der 70er und 80er Jahre. Natürlich darf ein Besuch der Märchenwiese nicht fehlen, von der wir eine prachtvolle Aussicht genießen, denn die Nanga Parbat-Nordwand liegt zum Greifen nah. Im Licht der ersten Morgenstunden leuchtet der Bergriese besonders schön.
Reisetage: 19
Teilnehmeranzahl: 9 – 12 Personen
Reisetermine und Preise
Von/Bis
Preis in €
Reiseleitung
Reisestatus
Von/Bis: 24.08.2019 – 11.09.2019
Preis in €: 3.628,00 €
Reiseleitung: Hauser-Reiseleitung
Verfügbarkeit: Buchbar