Charakter
Schwierigkeit
Hotel-Übernachtungen 19×
Neu!  
↑bis 500 Hm, ↓bis 500 Hm

Vietnam, Kambodscha, Laos - Südostasien pur

Wanderreise von Hanoi, dem bergigen Norden und die Halong Bucht, über Hoi An nach Angkor Wat und Luang Prabang

  • Wanderungen: 5 x leicht (2 - 3 Std.), 5 x moderat (3 - 5 Std.)
  • Radtouren: 1 x leicht (2 - 3 Std., flach), Kajaktour: 1 x leicht (1 - 2 Std.)
  • Die mystischen Tempel von Angkor im Dschungel Kambodschas zu Fuß erkunden
  • Auf dem Boot durch die grandiose Inselwelt der Halong-Bucht gleiten
  • In Pu Luong durch kleine Bergdörfer und riesige Reisterrassen wandern
  • Durch das Gassengewirr des kolonialen Hoi An schlendern
  • Die beeindruckenden Kalksteinformationen in Nong Khiaw bewundern
Lautlos schlängelt sich der Mekong durch das Tal mitten im Dschungel. Irgendwo kreischen Affen. Französische Kolonialbauten und prachtvolle Tempel reihen sich aneinander und im Schatten der Bäume sitzen junge Mönche in orangen Gewändern zum Gebet - wir sind in Luang Prabang und tauchen ein in den Takt Indochinas. Er führt uns in die idyllischen Dörfer des Hinterlandes, wir streifen durch die tropischen Bergwälder, picknicken an rauschenden Wasserfällen und schippern mekongaufwärts zu den Höhlen von Pak Ou. Auch in Vietnam dominiert das Wasser unsere Tage: Wir paddeln mit dem Kayak durch die Halong-Bucht, schippern durch die Seitenarme des Thu Bon um Hoi An und übernachten an Bord einer Dschunke. Aber wir wandern auch durch den Großstadtdschungel von Hanoi, lernen die asiatische Küche im Gassengewirr der Altstadt kennen und erkunden die hübschen Alleen der Küstenstadt Hoi An. In Kambodscha zieht es uns wieder zurück in den Dschungel, zu der von Wurzeln umschlungenen rätselhaften Ruinenwelt von Angkor - allen voran die Würgefeigen von Ta Phrom, die Steingesichter von Bayon und die Elefantenterrasse von Angkor Thom. Im bergigen Norden Vietnams trekken wir durch die kleinen Dörfer der Thai, in Laos bewundern wir den Ausblick über Nong Khiaw und in Kambodscha wandern wir entlang des Fluss der 1000 Lingas im Phnom Kulen Nationalpark. Die drei Länder sind sehr verschieden und doch haben sie etwas gemeinsam: Die ansteckende Lebensfreude der Menschen, die uns mit offenen Armen empfangen und uns an ihrem Alltag teilhaben lassen. Südostasien pur!
Reisetage: 22
Teilnehmeranzahl: 8 – 12 Personen

Tag 1: Hinflug

Flug nach Hanoi.

Tag 2: Ankunft

Wir landen in Hanoi und werden von unserem vietnamesischen Reiseleiter am Flughafen in Empfang genommen. Zunächst fahren wir ins Hotel, wo wir uns kurz frisch machen können, bevor wir auch schon auf Erkundungstour gehen. Das Gassengewirr der Altstadt erkunden wir bequem bei einer Rikscha-Fahrt und für ein bisschen Bewegung sorgt ein Spaziergang am Sword See mit dem Ngoc Son Tempel in seiner Mitte. Beim Willkommesessen am Abend können wir uns auf die nächsten Tage einstimmen.

Tag 3: Hanoi

Heute steht uns nochmal der ganze Tag zur Verfügung um die Kolonialstadt im Norden zu erkunden. Wir beginnen mit dem Wohnhaus Ho Chi Minh's, besuchen das Ho Chi Minh Mausoleum und erfahren mehr über Vietnam im Ethnologischen Museum. Anschließend kehren wir in die quirlige Altstadt zurück und probieren einige lokale Spezialitäten an den Essensständen. Nach einem Besuch im Literaturtempel besuchen wir am Abend eine Vorstellung im Wasserpuppentheater.

Tag 4: Hanoi - Pu Luong

Heute geht's in den bergigen Norden. Nach dem Frühstück fahren wir in das Naturschutzgebiet Pu Luong und erkunden nach Ankunft gleich die Umgebung bei einer Wanderung.

Tag 5: Pu Luong

Wir schnüren die Wanderschuhe und brechen früh morgens auf zu einer Wanderung durch Bambuswald, kleine Dörfer und Reisfelder. Wir steigen immer weiter bergauf bis zum Dorf Kho Muong, wo wir eine kurze Rast einlegen. Es geht wieder bergab über steinige Pfade, durch Dörfer und immer wieder genießen wir den Blick auf die von Reisterrassen geprägte Landschaft.

Tag 6: Pu Luong - Ninh Binh

Nach dem Frühstück fahren wir weiter nach Ninh Binh. Auf dem Weg dorthin machen wir aber noch Halt im von Kalksteinfelsen umgebenen Cuc Phuong Nationalpark. Wir besuchen eine Aufzuchtstation für vom Aussterben bedrohte Primaten und unternehmen eine Wanderung durch den Park.

Tag 7: Ninh Binh - Halong-Bucht

Heute steht uns ein Highlight dieser Reise bevor: die berühmte Halong-Bucht. Wir fahren zum Hafen und wechseln auf ein Boot, das für heute unsere Unterkunft ist. Wir schippern durch die faszinierende Landschaft aus unzähligen Kalksteininseln die aus dem Wasser aufragen. Die einmalige Umgebung erkunden wir noch ganz aus der Nähe bei einer Kajak Tour (ca. 1 Std.). An Bord genießen wir frischen Fisch- und Meeresfrüchte und lassen den Tag beim Sonnenuntergang an Deck ausklingen.

Tag 8: Halong-Bucht - Hanoi - Hue

Wir erwachen in fantastischer Umgebung, genießen das Frühstück an Bord und beobachten währenddessen wie bei beginnender Ebbe immer mehr Sandstrände auftauchen. Gegen Mittag erreichen wir wieder den Hafen und fahren zurück nach Hanoi. Den Nachmittag können wir für eigene Erkundungen und zum Einkaufen nutzen, bevor wir abends zum Bahnhof gebracht werden und den Nachtzug nach Hue besteigen (Abfahrt ca. 19.30 Uhr).

Tag 9: Hue

Wir kommen morgens um etwa 8.30 Uhr in Hue an und fahren erstmal ins Hotel, wo wir uns etwas frisch machen können. Dann stärken wir uns beim Frühstück, bevor es auf Entdeckungstour geht: Wir besuchen die Tu Hieu Pagode, die Zitadelle von Hue und das Tu Duc Mausoleum.

Tag 10: Hue - Bach Ma Nationalpark - Hoi An

Und es geht weiter zum nächsten Höhepunkt: Hoi An. Aber schon auf dem Weg gibt es noch einiges zu entdecken. Einen Stopp legen wir im Bach Ma Nationalpark ein, wo wir eine Wanderung über Pfade, durch Wälder und unzählige Treppenstufen unternehmen bis wir einen beeindruckenden Wasserfall erreichen. Weiter geht es über den Hai Van, den „Wolkenpass", bis nach Hoi An. Auf fast 500 m Höhe gelegen bildet der Pass eine natürliche Grenze zwischen Nord- und Südvietnam. Bei passendem Wetter haben wir spektakuläre Ausblicke auf Da Nang und Umgebung. Wir fahren weiter bis ins wunderschöne Hoi An. Die außergewöhnlich gut erhaltene antike Altstadt ist geprägt von der französischen Kolonialzeit und auch durch chinesischen und japanischen Einfluss.

Tag 11: Hoi An

Nach dem Frühstück entdecken wir Hoi An und Umgebung mit dem Fahrrad (ca. 2 Std.). Heutzutage ist es kaum zu glauben, aber die kleine Stadt war früher einer der bedeutendsten Häfen ganz Südostasiens. Wir starten in der historischen Altstadt und bald säumen immer weniger Häuser und mehr Reisfelder unseren Weg. Im Dorf Duy Vinh sind wir im Haus einer einheimischen Familie zum Mittagessen eingeladen. Anschließend steigen wir um auf ein Boot (ca. 45 Min) und fahren zurück nach Hoi An. Am Nachmittag nutzen wir die Zeit um durch die Stadt zu schlendern und die Japanische Brücke und Tan Ky, eines der alten Handelshäuser, zu besichtigen.

Tag 12: Hoi An - Siem Reap

Bis zu unserer Weiterreise nach Kambodscha haben wir heute noch Zeit für eigene Erkundungen oder eine Shoppingtour durch die Stadt. Dann fahren wir zum Flughafen von Da Nang und müssen Abschied nehmen von unserem vietnamesischen Reiseleiter und diesem wunderschönen Land. Wir fliegen aber schondem nächsten Highlight entgegen: Angkor Wat. Am Flughafen in Siem Reap werden wir von unserem kambodschanischen Reiseleiter in Empfang genommen und können die nächsten Tage bei einem gemeinsamen späten Abendessen besprechen.

Tag 13: Siem Reap - Angkor Wat - Siem Reap

Heute nehmen wir uns den ganzen Tag Zeit um den berühmten Tempelkomplex Angkor Wat zu erkunden. Mit Tuk Tuks fahren wir ein kurzes Stück und wandern dann über schmale Pfade, durch kleine Dörfer, vorbei an Ruinen und Tempel, bis wir im Zentrum des Khmer-Königreichs angekommen sind: mit Ta Prohm, Bayon Tempel, Angkor Thom, Royal Palace und der Terrasse der Elefanten.

Tag 14: Siem Reap - Phnom Kulen Nationalpark

Wir starten heute früh und fahren ins ländliche Kambodscha, durch kleine Dörfer, Reisfelder und Kokospalmen in den Phnom Kulen Nationalpark. Mit einem Nationalpark Ranger wandern wir durch dichten Dschungel, über Felsen und schmale Pfade. Wir entdecken immer wieder Tempelruinen im Dschungel und den Fluss der 1000 Lingas. Dann erreichen wir den Phnom Kulen Wasserfall und wer möchte kann sich im kühlen Wasser erfrischen. Zum Mittagessen bereiten wir gemeinsam ein Picknick vor und dann geht es weiter bis zu unserem Homestay, wo wir heute die Nacht verbringen.

Tag 15: Phnom Kulen Nationalpark - Siem Reap

Nach dem Frühstück schnüren wir wieder die Wanderstiefel und brechen auf zu unserer Wanderung über schmale Pfade durch den Dschungel. Wir entdecken immer wieder Tempelruinen, einen Elefanten aus Sandstein und einen pyramiden-förmigen Tempel. Wir kehren zum Ausgangspunkt zurück, verabschieden uns von unseren Gastgebern und kehren nach Siem Reap zurück.

Tag 16: Siem Reap - Luang Prabang

Heute Morgen unternehmen wir noch einen Spaziergang in Siem Reap, durch kleine Dörfer, vorbei an antiken Tempelruinen bis zur beeindruckenden Tempelanlage von Bakong. Nach dem Mittagessen werden wir zum Flughafen gebracht und fliegen zu unserer nächsten Station: Laos. Am Flughafen in Luang Prabang wartet schon unser Reiseleiter für Laos und bringt uns in unser Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen saugen wir die ersten Eindrücke auf.

Tag 17: Luang Prabang - Pak Ou Höhlen - Luang Prabang

Der frühe Vogel fängt den Mönch! Wer heute die ersten Sonnenstrahlen mitnehmen möchte, kann den Mount Phousi über unzählige Treppenstufen besteigen und den Blick auf Luang Prabang und die Umgebung genießen. Anschließend besuchen wir den Royal Palace, in dem heute das Nationalmuseum untergebracht ist, und Vat Xient Thong. Anschließend unternehmen wir eine Bootstour auf dem Mekong. Wir fahren zu den Pak Ou Höhlen und entdecken die unzähligen kleinen Buddha-Statuen im Innern der Höhle. Das Mittagessen wird uns heute auf dem Boot serviert.

Tag 18: Luang Prabang - Kuang Si Wasserfall - Luang Prabang

Nach dem Frühstück fahren wir ein kurzes Stück nach Ban Long Lao Kao, ein Dorf der Hmong. Nach einem kurzen Spaziergang durch das Dorf starten wir unsere Wanderung durch Wald, Gemüsegärten und Reisfelder zu den berühmten Kuang Si Fällen. Wir gönnen uns eine ausgiebige Pause und wer möchte kann sich im Wasserfall erfrischen. Nach dem Mittagessen kehren wir wieder nach Luang Prabang zurück und haben Zeit für einen Bummel durch die Stadt.

Tag 19: Luang Prabang - Nong Khiaw

Es geht nach Norden in die von Kalksteinfelsen geprägte Landschaft um Nong Khiaw. Der wunderschön am Fluss Nam Ou gelegene Ort lädt gleich zu einer Wanderung ein. Schmale Pfade führen uns immer weiter bergauf, bis wir einen Aussichtspunkt erreichen und das beeindruckende Panorama bewundern können.

Tag 20: Nong Khiaw

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot zum Dorf Ban Hat Chanh und entdecken die Umgebung zu Fuß. Bei einem Spaziergang durch das Dorf treffen wir die Bewohner und können vielleicht den Handwerkern bei ihrer täglichen Arbeit zu sehen. Anschließend geht es weiter auf dem Fluss Nam Ou nach Muong Ngoi, wo wir zu einer gemütlichen Wanderung aufbrechen. Wir kommen an einer Höhle vorbei, die den Bewohnern als Schutz während dem Indochinakrieg gedient hat. Auf unserem Weg genießen wir den Blick auf die umliegenden Berge und Reisfelder, bis wir das Dorf Ban Na erreichen und nach einer Pause wieder mit dem Boot nach Nong Khiaw zurückkehren. (Bootsfahrt ca. 2 Std.) Heute Abend können wir beim letzten gemeinsamen Abendessen nochmal die leckere laotische Küche genießen.

Tag 21: Nong Khiaw - Luang Prabang

Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Luang Prabang und können die Zeit bis zum Abflug noch für letzte Einkäufe nutzen. Wir werden zum Flughafen von Luang Prabang gebracht, verabschieden uns vom Land und unserem Reiseleiter und treten die Heimreise an.

Tag 22: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Charakter

Profil: Der Fokus dieser Reise liegt auf einer Kombination aus Wandern und Erleben, die uns auf der einen Seite die beeindruckende Natur als auch das kulturelle Erbe Vietnams, Laos und Kambodschas näher bringt. Bei dieser Reise wird der Norden Vietnams mit Hanoi und Halong Bucht, Zentralvietnam, der Norden Laos mit Luang Prabang sowie Siem Reap mit Angkor Wat in Kambodscha besucht und gibt somit einen sehr guten Einblick in alle drei Länder. Es bleibt zu dem viel Zeit für Begegnungen mit Einheimischen und Einblicke in die Traditionen der einzelnen Länder sowie in die unvergleichliche kulturelle Vielfalt. Anforderung: Voraussetzung für diese Reise sind Flexibilität, Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Besonders nach Regen kann es schlammig und rutschig sein. Hitze und Luftfeuchtigkeit erhöhen die Anforderung, technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Die teilweise langen Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, nicht alle Straßen sind asphaltiert. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen. Außerdem sind Geduld und Toleranz gefragt sowie die Bereitschaft, sich einfachen Verhältnissen anzupassen und, wo nötig, auf Komfort zu verzichten. Unterbringung: Wir übernachten in Mittelklassehotels, alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad. In der Halong-Bucht übernachten wir an Bord einer Dschunke, die Kabinen verfügen ebenfalls über ein eigenes Badezimmer. Eine Nacht verbringen wir im Nachtzug im 4-Personen-Schlafwagen. Drei Nächte sind wir im Schlafsaal untergebracht. Im Norden Vietnams übernachten wir in einer Bambushütte (geteilte sanitäre Anlagen) und in Kambodscha in einem Homestay (Toilette außerhalb des Hauses, keine Duschen oder warmes Wasser). Verpflegung: Bei dieser Reise sind Frühstück sowie 13 Mittagessen und sechs Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns eine traditionelle Gaststätte. Am Abend essen wir in landestypischen Restaurants oder im Hotel. Die Chinesische Küche hat einen großen Einfluss auf Indochina, teilweise wird auch schon zum Frühstück "typisch chinesisch" serviert. D.h. warme Speisen und Suppen sind keine Seltenheit. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis! Tempelbesuch: Die religiösen Stätten dürfen nur mit angemessener Kleidung sowie ohne Schuhe und Strümpfe betreten werden. Respekt: Respekt in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Passbilder
  • Bahnticket
  • ETIX (elektronisches Flugticket)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • lange Hose
  • T-Shirts
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • Badebekleidung
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • Sonnenbrille
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Waschsachen / Hygiene-Artikel
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Erste Hilfe Set (inkl. Blasenpflaster, Tape, Desinfektion)
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Bargeld
  • Kreditkarte
  • Trekkingschuhe Kategorie A/B
  • Socken + Ersatz
  • Trekkinghose
  • Unterwäsche + Ersatz
  • Halstuch / Schal / Buff als Staub- oder Kälteschutz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Brotzeitbox
  • Hüttenschlafsack
  • Oropax
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Trekkinghandtuch klein
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Handy mit Ladekabel
  • wichtige persönliche Medikamente (Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)

Inklusivleistungen

  • lokale Deutsch sprechende Reiseleitung ab Hanoi bis Luang Prabang
  • Flug mit Vietnam Airlines ab/bis Frankfurt nach Hanoi, zurück ab Luang Prabang
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Flüge ab Danang bis Siem Reap / ab Siem Reap bis Luang Prabang / ab Luang Prabang bis Hanoi
  • Übernachtung 14 x in Mittelklassehotels, 2 x in Bambushütten (Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsbad), 1 x im Homestay (Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsbad), 1 x auf einem Boot, 1 x im Nachtzug
  • 19 x Frühstück, 13 x Mittagessen, 6 x Abendessen
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Anschlussflüge vorbehaltlich Verfügbarkeit; innerdeutsch: 300,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag (umfasst 15 Nächte) 480,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus
    Von/Bis: 06.02.2020 – 27.02.2020
    Preis in €: 3.495 €
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 03.03.2020 – 24.03.2020
    Preis in €: 3.395 €
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 02.10.2020 – 23.10.2020
    Preis in €: 3.325 €
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 30.10.2020 – 20.11.2020
    Preis in €: 3.445 €
    Verfügbarkeit: Buchbar