Reisebericht: Indien - Rajasthan - Durchs Reich der Maharajas

Warum Indien?

Indien fasziniert mich schon seit Längerem! Es ist so völlig anders, als die Länder, die ich bisher besuchen konnte und ich wollte eine neue Erfahrung machen. Als ich Freunden erzählt habe, dass ich nach Indien möchte, habe ich viel Negatives gehört: Von Armut, Schmutz, Krankheit und Elend. Andererseits habe ich auch von  guten Freunden viel Positives gehört. Sie erzählten von fantastischen Erlebnissen und zeigten mir wunderschöne Bilder. Die Magie Indiens mit seinen verschiedenen Religionen und Kulturen, den bunten Farben und Düften, verstärkten meinen Wunsch, dieses Land selbst zu erleben!

Hauser Mitarbeiterinnen Xenia & Luisa! 

Ich war mit einer Hauser-Gruppe  mit insgesamt 15 Teilnehmern unterwegs. Noch eine Hauser-Kollegin war auf der Tour mit dabei: Xenia Kuhn. Wir teilten uns ein Zimmer und hatten viel Spaß zusammen.  Als Hauser-Mitarbeiterin war es für mich sehr interessant, auf der anderen Seite zu stehen und eine Hauser-Reise einmal aus Kundensicht zu erleben.

Eine besondere Persönlichkeit

Unser Reiseleiter war ein lustiger Einheimischer, sein Name ist Ram Chahar. Er hat alles super organisiert, war sehr pünktlich und hat sich sehr gut um uns gekümmert. Ram versuchte all unsere Wünsche zu erfüllen. Er hat tolle Geschichte erzählt und hat uns sein Land mit viel Liebe gezeigt. Von ihm habe gelernt: „Das ist die Wahrheit“. Das war sein Lieblingsausdruck, mit dem er jede seiner Geschichten abschloss.  Sehr schnell hat es „die Wahrheit“ zum Running Gag unserer Gruppe geschafft.

Pushkar Fest!

Für mich war das Highlight der Tour das Pushkar Fest! Das ist ein großes Fest, zu dem viele Inder mit Ihren wunderschön geschmückten Kamelen kommen und ihre schönsten und teuersten Pferde zeigen. Dadurch ist das Fest ein einziger Rausch von bunten Farben, verschiedensten Gerüchen, schöner Musik und interessanten Menschen. Außerdem ist dieses Fest sehr speziell, da es nur einmal in Jahr gefeiert wird, wir hatten also wirklich Glück.

Beeindruckend, laut, gut, lecker!

Spektakuläre Tempel haben wir gesehen, großartige Konstruktionen in denen ganz viele unterschiedliche Rituale zelebriert werden. Alles ist bunt in Indien, vom Schmuck zu den Trachten und sogar das Licht der Sonne ist irgendwie verzaubert. Die Farben der Sonnenaufgänge und -untergänge sind einfach unbeschreiblich.

Autos, Motorräder und Tuc tucs hupen ohne Ende und ohne Grund. Ich habe den Reiseleiter gefragt, wieso alle so grundlos hupen. Er meinte, wenn man keine Hupe hören würde, wäre es für sie komisch und die Leute würden sich fragen, ob etwas passiert wäre. 

Die Vielfalt der Gerüche von unterschiedlichen Tees und Gewürzen machen Lust darauf, das leckere Essen zu probieren. 

Bitte, bitte ein Foto!

Die lustigsten Erlebnisse habe ich immer wieder mit den Menschen dort erlebt, wenn sie unsere Gruppe gesehen haben. Ich selber war für die Inder oft auch „einfach“ eine Inderin, aber meine blonden Mitreisenden, waren für sie etwas ganz besonderes. Immer wieder wurden sie gebeten, dass die Menschen Fotos von ihnen und mit ihnen machen durften, so sehr waren die Inder von ihnen fasziniert. Das war ein Gefühl wie es wohl berühmte Schauspieler mit den Paparazzi erleben, nur für uns war es eben ungewohnt und durchaus angenehm.

Abfall, leider ein großes Problem

Auch in Indien läuft nicht alles perfekt. Das wohl offensichtlichste Problem ist der Abfall. Man findet ihn überall z. B. Auf Straßen, auf den Feldern und leider auch in den Nationalparks. Auch wenn er zum Alltagsbild gehört, habe ich mich immer wieder daran gestört. Zu sehen, wie sich die heiligen Kühe von Plastikbeuteln ernähren oder dass Menschen auf dem Müll sitzen oder schlafen ist einfach verrückt. Die Regierung hat das Problem Abfall zwar erkannt, aber bis die Bevölkerung es auch erkennt, wird es bestimmt noch Jahrzehnte dauern. Ich wünsche mir sehr, dass die Inder dieses Problem in den Griff bekommen.

„Die Welt und sich selbst erleben!“

Mir ist auf dieser Reise wieder einmal aufgefallen, wie glücklich und zufrieden Menschen mit einfachen Dingen sein können. Die Menschen dort haben nicht viel und die Kinder freuen sich unbändig, wenn man nur ein Foto von Ihnen macht. Ich denke, wir haben die Freude in unserer Gesellschaft etwas verlernt und ärgern uns oft über Dinge, die das wirklich nicht wert sind.

Incredible India!

Indien ist und bleibt für mich eines der faszinierendsten Länder, die ich bis jetzt bereist habe. Das Land ist sehr vielfältig und reich an unglaublicher Kultur und Geschichte. Dies zeigt sich im schon erwähnten Essen, aber auch in den märchenhaften Unterkünften in Palästen, wie direkt aus 1001er Nacht. Die Reise ist ein Traum, super organisiert und danke an Hauser für dieses tolle Erlebnis! 

Zur Reise: Rajasthan - Durchs Reich der Maharajas

(2015)