Reisebericht: Montenegro mit Kindern

Spannung vor der Reise

Mit Spannung und gemischten Gefühlen haben mein Mann, ich und unsere beiden Söhne – 12 und 13 Jahre alt – dieser Reise entgegengefiebert. Eine typische Gruppenpauschalreise wollten wir auf keinen Fall erleben. Wir haben uns für die Tour „Familienabenteuer Montenegro“ entschieden und wurden nicht enttäuscht!

Unser Team

14 neugierige Hauser-Kunden und Mickey, unser junger, dynamischer Reiseleiter. Er hat uns viel von seiner Heimat – der Geschichte und Kultur Montenegros und dem Leben der Menschen – erzählt und uns für dieses vielseitige Land begeistert.

Wie war´s?

Unter professioneller Aufsicht wird im Hochseilgarten geklettert. Gut gesichert – eine sportliche Herausforderung für die ganze Gruppe. 

Natur, Gruppendynamik und wunderschöne Ausblicke auf die bergige Landschaft Montenegros.

Es wird nie zu anstrengend – Pausen bieten Gelegenheit, das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Auch außerhalb des Programms ist ausreichend Zeit für Aktivitäten. Zum Beispiel für eine Fahrt mit der ZIP-Line über die 180 m tiefe Tara-Schlucht. Adrenalin pur!

Lucas 17 Jahre alt:
„Jeder Tag brachte ein neues Highlight. Langeweile kam nie auf“.

Johannes, 7 Jahre alt:

„Mir hat alles gefallen“.

Gefällt’s den Kindern, sind auch die Eltern glücklich!

Kein Tag war wie der andere. Abends, als die Eltern noch das Erlebte bequatschten und die Kinder in der Ecke saßen und zusammen Karten spielten, war ich nur noch glücklich, eine so tolle Tour herausgesucht zu haben.

Wir sagen auf Wiedersehen,

bis zur nächsten Familientour mit Hauser Exkursionen!

Zur Reise: Familienjuwel Montenegro – Traumküste, Berge und wilde Flüsse

(2014 / Hauser-Mitarbeiterin Sybille Mayer)