Spanien

Es lebe Spanien - Viva España!

Pyrenäen

Grüne Berghänge und weite Täler, eine alpine Blumenpracht und klare Gebirgsseen inmitten einer geschichtsträchtigen Kulturlandschaft: die Pyrenäen. Wandern Sie mit uns ins Val d'Aran, das nördlichste Tal Spaniens, und zu alten Bergdörfern im Gerber-Tal mit ihren freundlichen Bewohnern. Harmonisch angepasst an die Umgebung sind ihre Häuser aus Feldsteinen mit steilen Schieferdächern und schlichten Kirchen – das einzigartige künstlerische Erbe dieser Region.

Oder entdecken Sie den südlichsten Teil Spaniens:

Andalusien

Bergwanderungen, Naturbeobachtungen und kulturelle Erkundungen – alles harmonisch aufeinander abgestimmt, erwarten Sie. Auf Ihrem Programm stehen der Nationalpark von Doñana, Heimat des iberischen Luchses, und die Feuchtgebiete des Guadalquivir-Deltas.
Malerisch auf einer Landzunge im Meer gelegen, gilt Cádiz als älteste Stadt Europas. Sie besuchen die Sherry-Hochburgen Jerez de la Frontera und Sanlúcar de Barrameda und werfen einen Blick in die Königlich Andalusische Reitschule. Arcos de la Frontera wird Sie als eines der schönsten „weißen Dörfer“ Andalusiens bezaubern.

Welche Insel darf es sein?

Mallorca

Wer Spanien sagt, meint auch seine Inselwelt. An erster Stelle vermutlich DIE Wanderinsel Mallorca. Wir zeigen Ihnen ein Mallorca abseits typischer Touristenorte! Im Inselinneren liegen reizvoll angelegte Bauernhöfe inmitten von Weinbergen, Obst- und Mandelbaumplantagen. Es gibt noch wilde, naturbelassene Küsten beim Cap Formentor und im Parc Natural de la Península de Llevant. Wandern Sie in kleinen Gruppen bergwärts und genießen eine herrliche Fernsicht vom Klosterberg Puig de Maria. In Sineu lockt einer der ältesten Märkte der Insel und Alcúdia überrascht mit mittelalterlicher Stadtmauer und Renaissance-Palästen. Die Hauptstadt Palma atmet Geschichte in prächtigen Innenhöfen, Jugendstilhäusern und der imposanten gotischen Kathedrale. In Pollença und Artá folgen Sie den Spuren der Römer und Araber.

Menorca

Die zweitgrößte der Balearischen Inseln wurde 1993 zum Biosphärenreservat erklärt. Fast die Hälfte ihrer Fläche steht unter Naturschutz und beherbergt zahlreiche Zugvögel. Ein besonderes Highlight ist der Camí de Cavalls, der 185 km lange Küstenwanderweg. Seit 2010 ist er für die Öffentlichkeit zugänglich und wir freuen uns, Ihnen einige seiner schönsten und wildesten Teile zu zeigen. Besonders beeindrucken wird Sie die abgelegene Steilküste mit türkisfarbenen Buchten und weißen Sandstränden.
Menorcas Inselherz zeigt sich sanft und grün, unterbrochen von Wachttürmen und Festungsanlagen aus verschiedenen Epochen. Rätselhafte Megalithbauten und Begräbnishöhlen aus prähistorischer Zeit verwandeln die Landschaft in ein archäologisches Freilichtmuseum. Für Wanderer ist Menorca, die „Perle der Balearen“, ein absolutes Muss!

Kanaren, die „Inseln des ewigen Frühlings“

Die Kanaren versprechen ein angenehmes, mildes Klima und abwechslungsreiche Wandertage.

La Palma

Die Insel wird dank ihrer reichen Vegetation die „grüne Insel“ genannt. Lernen Sie die herbe Schönheit des riesigen Vulkankraters Caldera de Taburiente kennen und wandern Sie sprichwörtlich über den Wolken vom höchsten Gipfel der Insel, dem Roque de los Muchachos, zum Pico de la Nieve. Im kargen vulkanischen Süden von La Palma erfreuen gelber Ginster und grüne Büsche das Auge: sie setzen leuchtende Farbtupfer auf die graue oder violett-schwarze Lava der Vulkane San Antonio und Teneguia.

La Gomera

Mit ihren bewaldeten Bergen, wasserreichen Schluchten, einsamen Pfaden und verträumten Bergdörfern ist die kleine Insel La Gomera ein wunderschönes Wandergebiet. Vom Städtchen San Sebastian aus erkunden Sie die Insel, wandern entlang steiler Abgründe, durch einen märchenhaften, nebelfeuchten Lorbeerwald und vorbei an bizarren Basaltschloten.

Teneriffa

Die größte und landschaftlich vielseitigste Kanareninsel ist von einem zentralen Gebirgszug geprägt, der an beiden Insel-Enden mit dem Anaga- und dem Teno-Gebirge schroff zum Meer abfällt. An seinen Seiten dehnen sich fruchtbare Talebenen aus. Das Zentrum des Bergzuges bildet eine steinige Lavahochfläche (Cañada), die von den Randbergen eines riesigen eingestürzten Vulkans eingegrenzt ist. Am nördlichen Rand ragt der Vulkankegel Teide, mit 3.718 m der höchste Berg Spaniens, empor. Machen Sie ihn und den 2.717 m hohen Guajara zu Ihren Gipfelzielen!

Ob Wandern, Trekking, Kultur, Baden oder auch kulinarische Genüsse. In Spanien lebt und erlebt man. Viva España!

Reiseleiter für Spanien

Reiseberichte