Winterreisen

 

Zum Winter hat wohl jeder seine ganz eigene Beziehung - manche können den ersten Schnee kaum erwarten, andere sehen in ihm die Aufforderung, sich zügig in wärmere Gefilde zu verabschieden. Hier möchten wir Ihnen einige besondere Reisen in ganz unterschiedliche Regionen vorstellen, die zu dieser Jahreszeit einen speziellen Charme entwickeln - jede auf ihre eigene Weise. Wir beginnen mit einem Vorschlag für diejenigen, die auf dem europäischen Festland bleiben möchten, sich aber doch nach ein bisschen Sonne und Wärme sehnen, in der kühlen Jahreszeit:

 

Gemeinsam mit uns können Sie in diesem Winter, während zuhause Schneeflocken fallen…

Strand Cala Grande Cabo de Gata

… auf Clint Eastwoods Spuren die wärmende Wintersonne Andalusiens genießen

„Ich komme, weil es hier ganz vieles nicht gibt“ - das schrieb ein Autor der GEO vor ein paar Jahren übers Cabo de Gata, am Südrand des europäischen Festlands, im sonnigen Andalusien - und führte weiter aus: „keine stylische Bar, kein angesagtes Restaurant, kein Designhotel, keine Shoppingmeile.“

Ein bisschen hat er übertrieben. Ein paar angenehm authentische Restaurants gibt es hier nämlich durchaus, die sich bei den Menschen, die hier zuhause sind, an bestimmten Tagen auch lebhafter Beliebtheit erfreuen. Und Dirk und Christel, unsere Reiseleiter vor Ort, kennen sie. Zum Glück!

Aber noch etwas gibt es hier, was mancher, der vorm viel zu kalten Winter in heimischen Gefilden flieht, zu schätzen weiß: sage und schreibe dreitausend Sonnenstunden pro Jahr, die die Gegend zu Europas regenärmstem Landstrich machen. Von Schnee ganz zu schweigen. Und Spaniens längsten, nahezu unverbauten Küstenabschnitt am milden Mittelmeer, streng beschützt als Naturpark und Biosphärenreservat. Zu Fuß erwandern dürfen wir ihn aber. Und genau das tun wir, in einer kleinen Gruppe, so ausgiebig wie sonst keiner. In der wärmenden Sonne, die sich für uns hier so gar nicht nach Winter anfühlt. Und dabei staunen wir über die einzigartige, mitunter abstrakt anmutende, wüstenähnliche, aber durchaus lebendige Naturlandschaft hier, die schon Sergio Leone und Clint Eastwood als zeitlose Leinwand diente, auf der sie großes Kino schufen.

Die Geschichten dazu klingen vor Ort am schönsten. Unterwegs, am Cabo, in der wärmenden Sonne Andalusiens.

Reise entdecken

 

… den Zauber der Polarlichter erleben – aber nur, wenn das Schicksal es auch so will

Glauben Sie an den ganz besonderen Zauber, den ein seltenes, nicht von uns planbares Naturereignis auf den Menschen ausübt, den sein Schicksal auserwählte, es miterleben zu dürfen?

Polarlichter Schwedisch Lappland Schlittenhunde in Schwedisch Lappland

Wie wär’s mit einem Polarlicht? Wer das Glück hatte, einmal im Leben persönlich zugegen zu sein, bei diesem Naturphänomen, gerät ins Schwärmen. Die Sache hat nur einen Haken: Polarlichter sind nicht planbar! Leider. Oder ist es genau das, was ihre ganz besondere Magie ausmacht? Nun gibt es aber eine Jahreszeit, in der sie deutlich häufiger auftreten als sonst. Nämlich jetzt, im Winter. Und es gibt Orte, an denen die Wahrscheinlichkeit, ein Polarlicht zu erleben, höher ist, als anderswo und an denen das Ereignis, wenn es auftritt, vor allem ganz besonders eindrucksvoll zu beobachten ist. So einen besonderen Ort haben wir für Sie ausfindig gemacht – in Südschweden. Und damit uns nicht langweilig wird, beim Warten, auf die lautlos tanzenden Lichter, sind wir auf vielfältige Weise aktiv unterwegs, in der traumhaften Winterlandschaft Lapplands: Wir überqueren einen zugefrorenen See, vertrauen uns unseren Huskies an, erkunden ein Naturreservat ausgiebig auf Schneeschuhen, genießen die Pausen am wärmenden Lagerfeuer, das hier schon mittags durchaus üblich ist und erholen uns abends in einer traditionell mit Holz befeuerten, schwedischen Sauna. Schön und gut, aber eigentlich sind Sie für die „aurora borealis“ hier? Hier haben Sie jedenfalls allerbeste Chancen!

Reise entdecken

 

… Schritt für Schritt die einzigartige, winterliche Abgeschiedenheit der Abruzzen erwandern

Haus in den Abruzzen Abendsonne

Nicht jeden reizt es, mal persönlich zu erleben, wie es in den urtümlichen Bergdörfern zwischen Adria und Latium, dort, wo sich schon im Sommer kaum einer hin verirrt, der nicht in dieser malerischen Gegend geboren ist, im Winter so sein mag. Sie schon? Dann erleben Sie auf unsrer ausgiebigen Schneeschuhwanderung in den Nationalparks Abruzzen und Gran Sasso, wie ungeheuer herzlich Sie hier empfangen werden, von den Bewohnern einer Landschaft, der man ihre Nähe zum Meer kaum ansieht.

Reise entdecken

 

… in Marokko die Entscheidung zwischen ‚Gipfeln im Schnee‘ oder ‚Sonne satt‘ elegant umgehen

Winterlandschaft Ouanakrim hoher Atlas Bahia Palast_2

Wer den majestätischen Toubkal, das „Dach Nordafrikas“, erklimmt, wird zwar zu buchstäblich jeder Jahreszeit überwältigt sein, von seiner erhabenen Ausstrahlung und dem imposanten Ausblick vom Gipfel, der sich an manchen Tagen bis zu den nördlichen Ausläufern der Sahara erstreckt. Im Winter aber - da haben wir all das auch noch nahezu für uns allein! Weil hier sonst einfach kaum einer ist, aus anderen Ländern, um diese Jahreszeit. Warum eigentlich nicht? Gute Frage. Aber die sollen sich dann doch lieber andere stellen, wir sind ja hier - und genießen unser nicht so ganz unambitioniertes Trekking, das uns noch weitere der höchsten Gipfel Nordafrikas erobern lässt, etwa den Ouanakrim:

Reise entdecken

 

Weihnachten steht vor der Tür.

Und für den Fall, dass Ihnen noch ein paar zugkräftige Argumente fehlen, um Ihre Kleinen oder auch nicht mehr ganz so Kleinen unterm Baum bei nicht immer völlig ausgewogener Ernährung zu überzeugen, Fasching oder Ostern mal ganz woanders zu verbringen:

Sahara bei Sonnenuntergang Kamelkarawane im Morgengrauen

Wie wär's zum Beispiel mit gemeinsamem Kamelreiten in der Sahara? Statt Plätzchen futtern, bis keins mehr rein geht? Obwohl man die natürlich schon auch dorthin mitnehmen kann. Wenn noch welche übrig sind:

Familienreise entdecken

 

Oder Fischen am Eisloch, in Schweden?

Wildnislodge_mit_Sauna 2 Huskytour durch den Wald Lappland_2

Alle zusammen! Und wenn wir schon mal da sind, können die Kleinen hier auch gleich mal den Umgang mit den unwiderstehlich blauäugigen Schlittenhunden, die uns ziehen und begleiten, erlernen: 

Reise entdecken

 

Alles noch nicht warm und exotisch genug?

Akha bei der Feldarbeit Blick auf den Meesapulimala Peak

Kein Problem. Wie wär’s hiermit, um Kälte und Schnee mal eine Weile zu vergessen – & dabei bleibende Eindrücke für den Rest Ihres Lebens zu sammeln:

In Laos auf einer Kaffeefarm übernachten, in Sri Lanka in einem Tempel oder in Südindien auf einem Hausboot, dabei gemächlich durch die Backwaters gleitend…

Laos entdecken Sri Lanka entdecken Südindien entdecken

 

 

Canyon im Tassili n´Ajjer Zentralsahara von seiner besten Seite!

… in Algerien die so überraschende wie wunderbare Erfahrung erwandern, dass es nicht eine Sahara gibt, sondern drei, glaubt man den Touareg, mit denen wir hier unterwegs sind:

Reise entdecken

 

 

shutterstock_683241898 https://cdn.hauser-exkursionen.de/image/resize/1000x360/72708a62-56e4-4397-80c9-e639280fe052.jpg

… oder auf Galapagos die ungewöhnliche Kombination aus aktivem Trekking einerseits und intensiver Tierbeobachtung mit gaaanz viel Zeit andererseits genießen – der Sie sich dort so übrigens nur mit uns hingeben können:

Reise entdecken

 

Fällt Ihnen die Entscheidungen schwer?

Dann fangen Sie erst mal mit einem dieser Abenteuer an. Es war bestimmt nicht der letzte Winter.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen nun noch einen wunderbaren Rest vom sich langsam von uns verabschiedenden Herbst - und hoffen, wir sehen uns bald, am Ort unserer gemeinsamen Sehnsucht!