Charakter
Schwierigkeit Ⅱ–Ⅲ
Höhe 4.422
Hotel-Übernachtungen 16×
Zelt-Übernachtungen
Neu!  
↑bis 1052 Hm, ↓bis 1410 Hm

Peru - Trekking Trio durch Wüste, Canyon und Anden

Trekkingreise von Lima nach Paracas, über Arequipa zum Colca Canyon und über Cusco und dem Heiligen Tal nach Machu Picchu

  • 2-tägiges Mini-Trekking im Naturreservat Paracas (ca. 6 Std. täglich)
  • 2-tägiges Mini-Trekking im Colca Canyon (ca. 5 Std. täglich)
  • 2-tägiges Mini-Trekking im Heiligen Tal (ca. 4 Std. täglich)
  • Wanderungen: 2 x leicht (2 - 3 Std.), 1 x moderat (5 Std.)
  • Auf den Inseln Ballestas Seelöwen, Pelikane und Pinguine beobachten
  • Auf dem Inka Trail durch das Sonnentor nach Machu Picchu wandern
  • Mit dem Kajak über den tiefblauen Titicacasee zur Insel Taquile paddeln
  • Durch die bunte Klosterstadt Santa Catalina in Arequipa schlendern
Sand knirscht unter unseren Füßen, eine leichte Meeresbrise bläst uns ins Gesicht. Vor uns der blaue, vom Humboldt-Strom gekühlte Pazifik, hinter uns das vom Wind geformte Sandmeer. Goldgelbe Dünen soweit das Auge reicht. Wir wandern entlang einsamer Buchten und genießen den Rundblick von den steil abfallenden Klippen des Naturreservats von Paracas. Pelikane schnattern und stürzen sich zum Fischfang in den Ozean. Szenenwechsel: Über uns kreisen die majestätischen Kondore und lassen sich von den Winden in die Höhe tragen. Wir befinden uns inmitten der Anden, stehen am Rande der tiefsten Schlucht des Kontinents, dem Colca Canyon. Wir wandern die kargen Felshänge hinab, tief hinein in die Schlucht, die Vegetation wird üppiger und wir nähern uns der fruchtbaren Oase Sangalle. Hier können wir unsere Muskeln nach einem anstrengenden Tag in den Thermalquellen entspannen. Bei unserem dritten Trekking wandern wir umgeben von weißen Gletscherbergen durch die zerklüftete Andenwelt der Cordillera Urubamba. Wir folgen alten Inka-Pfaden, fernab der Zivilisation und genießen auf den schönsten Routen die Einsamkeit. Unser Trek führt uns durch duftenden Eukalyptus-Wald über den Apacheta Pass (4.500m) zur selten besuchten Inka-Stätte Huchuy Qosqo. Hier schlagen wir unser Lager auf und werden mit einem atemberaubenden Weitblick auf das Heilige Tal der Inka belohnt. Auf dem Inka-Trail erreichen wir als krönenden Abschluss das wohl bedeutendste Zeugnis der Inkaherrschaft – das sagenumwobene Machu Picchu.
Reisetage: 21
Teilnehmeranzahl: 8 – 15 Personen

Tag 1: Anreise nach Peru

Abreise in Deutschland und Flug nach Peru.

Tag 2: Ankunft in Lima – Halbinsel Paracas

Ankunft in Lima am frühen Morgen. Bevor wir heute auf der berühmten Panamericana gen Süden weiterfahren frühstücken wir noch gemeinsam. Die Route führt meist durch Wüstenlandschaften entlang der Pazifikküste. Wir besuchen das soziale Projekt Alto Perú und den Markt in Surquillo. Unser Ziel ist die Halbinsel Paracas. Hier können wir uns von der langen Anreise erholen und entspannen.

Tag 3: Ballestas Inseln - Trekking: Paracas-Nationalpark

Nach unserem Frühstück unternehmen wir einen rund zweistündigen, oft von Seelöwen und Pinguinen begleiteten Bootsausflug ins Naturschutzgebiet der Ballestas-Inseln. Sie sind von "Guano", den Exkrementen zahlreicher Kormorane, Pelikane und anderer Vogelarten weiß getüncht. An den von der Brandung unterhöhlten Inseln tummeln sich auch viele Seelöwen und Pinguine. Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg zum Paracas-Nationalpark. Hier startet unser Trekking, wir wandern entlang der Strände und Klippen der Wüste bis wir unser ersten Lager erreichen. Hier wartet unser Koch bereits auf uns und bereitet uns ein schmackhaftes Abendessen zu. Bootsfahrt ca. 2 Stunden

Tag 4: Trekking im Paracas-Nationalpark

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zu einsamen Stränden und Klippen. Zum Mittagessen machen wir eine Pause, entspannen am Strand und können schwimmen. Am Nachmittag setzen wir unsere Wanderung fort. Wandern über die goldgelbe, teilweise rotgelbe Dünenlandschaft. Unser Fahrer holt uns ab und bringt uns zurück zu unserem Hotel in Paracas.

Tag 5: Paracas – Flug nach Arequipa

Wer möchte hat heute die Möglichkeit einen Rundflug über die geheimnisvollen Nazca-Linien zu wagen. Fakultativ (bei Anmeldung bis 8 Wochen vor Reisestart und gegen Aufpreis) überfliegen wir mit kleinen Flugzeugen die überdimensionalen "Nazca-Linien". Wir können die riesigen Scharrbilder in der von Geröll bedeckten Ebene bewundern: geometrische Muster und Abbildungen von Affen, Kolibris, Spinnen und anderen Tieren. Die Nazca-Linien wurden 1994 von der UNESCO zum Welt-Kulturdenkmal erklärt. Oder den Vormittag in Parcas entspannen, am Nachmittag fahren wir zurück nach Lima und fliegen von dort nach Arequipa. Nach Ankunft werden wir zu unserem Hotel gebracht und können den Abend ausklingen lassen. Früher Flug nach Arequipa, die "weiße Stadt" in 2.380 m Höhe. W

Tag 6: Arequipa: Stadtbesichtigung mit Kloster Santa Catalina

Heute lernen wir Arequipa kennen. Während unserer City-Tour entdecken wir die schönste Stadt Perus, malerisch am Fuße der Vulkane Misti (5.843 m) und Chachani (6.057 m) gelegen. Wir lernen den gepflegten Hauptplatz, Plaza de Armas, der an drei Seiten von einheitlichen Gebäudekomplexen mit zweigeschossigen Arkaden umgeben ist, kennen. Die reich verzierte Fassade der Jesuitenkirche La Compañía ist nicht weit entfernt. Auch das farbenfroh gestaltete Kloster Santa Catalina, eine in ihrer Art wohl einmalige "Klosterstadt" mit charmanten Gassen, Plätzen und Innenhöfen, wartet auf unseren Besuch. Vom Aussichtspunkt Yanahuara, erhalten wir einen Gesamt-Überblick über das historische Zentrum. Den Nachmittag genießen wir in Freizeit, können durch die Innenstadt schlendern oder ein paar exotische Früchte auf einem der bunten Märkte kaufen.

Tag 7: Fahrt zum Colca Canyon – Canocota Wanderung

Buenos días - einen wunderschönen guten Morgen! Auf unserer Fahrt in die Colca Schlucht überqueren wir hohe Pässe, durchfahren wüstenhafte Gebirgslandschaften, fruchtbare Täler und von Vicuñas, Lamas und Alpakas besiedelte Hochebenen. Vom höchsten Pass aus (circa 4.800 m) bietet sich uns ein atemberaubender Blick zu den Vulkanen Ampato (6.318 m), Hualcahualca (6.020 m) und dem aktiven Sabancaya (5.967 m). Nachmittags unternehmen wir eine kleine Wanderung vom Dörfchen Coporaque (3.950 m) mit seinen Adobehäusern nach Yanque. Der Weg führt uns durch kleine, für die Landwirtschaft terrassierte Flächen entlang des Colca-Tales. Wir sehen in Felsen gebaute alte Gräber und Ruinen der Uyo Uyo. Unser Bus bringt uns zurück nach Cabanaconde (3.200 m) zu unserem Hotel.

Tag 8: 1.Tag Colca Canyon-Trekking

Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung San Miguel Pampa, hier starten wir unser Trekking in die Tiefe des Colca Canyon. In Zickzack-Route wandern wir die Schlucht hinunter zum Colca-Fluss. Anschließend kommen wir am Dorf Cosnirhua auf 2.660 m vorbei und haben die Möglichkeit einge exotische Früchte aus dem Tal zu probieren. Wir setzen unsere Wanderung bis nach Sangalle fort. Hier erwartet uns eine einheimische Familie in ihrer kleinen Oase. Den weiteren Nachmittag haben wir zur freien Verfügung und können in den Thermalquellen entspannen.

Tag 9: 2.Tag Colca Canyon-Trekking – Puno

Heute müssen wir schon früh aufbrechen zu unserem ersten Tagesziel. Wir wandern die Schluch hinauf bis wir das Dorf Cabanaconde erreichen. Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren wir zum Kreuz des Kondors, einem der besten Aussichtspunkte weltweit, um die riesigen Vögel im freien Flug zu beobachten. Im ersten Sonnenlicht, wenn die Strahlen die Wände des Canyons erwärmen, sehen wir wie die großen Andenkondore ihre Nester in den steilen Felswänden verlassen. Die "fliegenden Götterboten" lassen sich von den Aufwinden aus den Schluchten empor tragen und starten dann zu ihren Beuteflügen – ein großartiges Schauspiel. Im Anschluss nehmen wir Abschied vom eindrucksvollen Valle de Colca, dieser bis zu 3.660 m tiefen Schlucht. Wir fahren durch herrliche Landschaft in Richtung Titicaca-See.

Tag 10: Titicaca-See: Kajaktour zur Insel Taquile

Wir verlassen Puno und fahren auf dir Halbinsel Capa Chica und folgen dem Seeufer bis zur Gemeinde Llachon. Nach einer kurzen Einweisung erhalten wir die passende Sicherheitsausrüstung und begeben uns auf unser drei- bis vierstündiges Seekajak-Abenteuer. Wir paddeln erst entlang der Küste der Halbinsel und überqueren dann den See in Richtung der Insel Taquile. Nach unserer Ankunft essen wir zu Mizzah und haben den Nachmittag Zeit die Insel zu erkunden und Einheimische zu treffen, die ihre Kultur und Traditionen mit uns teilen. Wir übernachte in einer einfachen Lodge mit Blick auf den See und auf die Cordillera Real.

Tag 11: Insel Taquile – mit dem Kayak nach Llachon – Puno

Wir erkunden heute die Küste der Insel mit dem Kajak und fahren dann über das offene Wasser zurück zu unserem Ausgangspunkt Llachon. Nach der Ankunft in Llachon fahren wir zurück nach Puno.

Tag 12: Unterwegs nach Cusco

Wir verlassen den Titicaca-See und fahren in die Inka-Hauptstadt nach Cusco (ca. 3.400 m)! Wir legen die rund 390 km lange und landschaftlich reizvolle Strecke mit dem Bus zurück. Zunächst besuchen wir die nahe Puno gelegenen geheimnisvollen Grabtürme von Sillustani. Sillustani liegt auf einer Halbinsel am Umayo-See und war eines der bedeutendsten Zentren der Colla-Kultur. Beim Durchqueren des Altiplano-Hochlandes sehen wir kleine Dörfer und am Horizont die vergletscherten Gebirgszüge. Bei Durchführung der Reise mit einer Kleingruppe unter 8 Personen erfolgt die Fahrt von Puno nach Cusco in einem komfortablen, öffentlichen Touristenbus. Die Grabtürme von Sillustani werden in diesem Fall nicht besucht. Jedoch besuchen wir dann die Sehenswürdigkeiten Andahuaylillas und Raqchi.

Tag 13: Stadtführung und Nachmittag zur freien Verfügung in Cusco

Vormittags besichtigen wir die Sehenswürdigkeiten der ehemaligen Inka-Hauptstadt Cusco zusammen mit unserer Reiseleitung. Nachmittags bleibt noch Zeit, über die reizvollen Plätze und Märkte der Altstadt zu schlendern.

Tag 14: Cusco – Kayaktour auf dem See Piuray

Heute fahren wir an den Piuray-See in der Nähe des Dorfes Chinchero, welches für seinen farbenfrohen Markt mit traditionellen Webereien und einer Vielzahl von Kunsthandwerk bekannt ist. Am See ankommen, werden wir eine Sicherheitsunterweisung erhalten und uns mit der Kajakausrüstung vertraut machen. Anschließend paddeln wir über den See und genießen die herrliche Landschaft der umliegenden Hügel und Wäldern sowie die großartige Aussicht auf das Heilige Tal und die schneebedeckten Berge. Nach unserem Kajak-Erlebnis genießen wir ein leckeres Picknick im Andenstil am Ufer des Sees und haben den Nachmittag zur freien Verfügung. Wir zelten am Rande des Sees und lassen den Abend am Lagerfeuer ausklingen. Kayaktour ca. 2 Stunden

Tag 15: Huchuycosqo Trek

Nach einem Frühstück starten wir unser Trekking nach Huchuyqosco. Wir erreichen das Dorf Tauca, von wo ein alter Inka-Pfad zur antiken Inka-Stätte führt. Die Wanderung geht bergauf durch einen Eukalyptuswald in Richtung Puna, wo ein Abschnitt mit spärlicher Vegetation und Baumlosigkeit das Hochplateau bedeckt. Mit etwas Glück treffen wir hier auf Alpakas und Lamas. Wir überqueren den Apacheta-Pass (4.422 m) mit einem atemberaubenden Rundblick auf die Region. Von dort steigen wir zu unserem Lagerplatz Huchuyqosqo ab. Die Inka-Stätte befindet sich über Terrassen am Rande des Heiligen Tals mit Blick auf den Fluss Vilcanota und die schneebedeckten Berge der Cordillera Urubamba. Wir übernachten heute bei einer Gastfamilie.

Tag 16: Huchuycosqo Trek – Ollantaytambo

Nach einem frühen Frühstück besuchen wir die Huchuyqosqo-Stätte. Die Ruinen sind aus Stein und Lehmziegeln. Diese archäologische Stätte wurde o errichtet, dass sie das heilige Tal überblickt. Anschließend steigen wir auf dem Zick-Zack-Pfad hinunter zum Dorf Lamay, wo unser Fahrzeug bereits auf uns wartet und uns nach Ollantaytambo bringt. Wir erkunden das Dorf und die Ruinen, eine der wenigen erhaltenen intakten Inkastädte.

Tag 17: Legendärer Inka-Trail bis Machu Picchu

Nach dem frühen Frühstück brechen wir nach Ollantaytambo im Heiligen Tal auf. Von hier nehmen wir den Zug, der sich durch das Tal bis zum "km 104" schlängelt. Hier beginnt unsere Wanderung auf dem klassischen Inka-Trail. Der Pfad führt uns über viele Stufen durch eine dichte, grüne Landschaft. Die ersten drei Stunden geht es teilweise steil bergauf bis wir die Ruinen von Winay Wayna (2.650 m) erreichen. Wir wandern weiter durch den immergrünen Nebelwald bis zum berühmten Sonnentor, vor uns liegt Machu Picchu. Der Ausblick auf das UNESCO-Welterbe ist spektakulär. Wir müssen uns noch etwas gedulden, denn die Ruinen besuchen wir morgen mit mehr Zeit. Wir steigen kurz ab und nehmen unseren Bus der uns nach Aquas Calientes bringt. Wichtiger Buchungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die verfügbaren Plätze auf dem Inka-Trail durch das peruanische Kulturinstitut stark beschränkt sind. Teilnehmer, für die es keine verfügbaren Plätze mehr auf dem Inka-Trail gibt, bieten wir folgendes Alternativ-Programm an. Von Cusco aus fahren wir über Ollantaytambo zur kleinen Gemeinde Pallata. Hier treffen wir auf die lokale Dorfgemeinschaft und lernen die Lebensweise der Quecha-Kultur kennen. Anschließend wandern wir steil bergauf zu den noch unbekannten, eindrucksvollen Inkaruinen von Pumamarca (3.390 m), die wir ausgiebig erkunden. Wir wandern leicht bergab weiter durch die Wälder und Terrassen von Choquecancha bis wir Ollanta erreichen. Nach dem stärkenden Mittagessen besichtigen wir die Ottantaytambo-Festung, die überhalb des Dorfes thront. Am späten Nachmittag fahren wir mit dem Zug nach Aquas Calientes und treffen auf den Rest der Gruppe.

Tag 18: Machu Picchu am frühen Vormittag

Am frühen Morgen fahren wir mit dem Bus über Serpentinen durch dichten Wald hinauf nach Machu Picchu. Wir besichtigen ausführlich und unter sachkundiger Führung die mysteriöse Urwaldstadt Machu Picchu. Der Anblick auf die inmitten einer wilden Gebirgslandschaft liegenden Ruinen ist überwältigend. Lange nach dem Einfall der Spanier, erst im Jahre 1911, wurde Machu Picchu von Hiram Bingham entdeckt und freigelegt. Nachmittags bringt uns der Bus wieder nach Aquas Calientes. Von hier aus fahren wir mit dem Zug nach Ollantaytambo und von dort mit dem Bus weiter nach Cusco (3.400 m). Wichtiger Buchungshinweis: Bitte beachten Sie, dass die Besucherzahl für Machu Picchu vom peruanische Kulturinstitut beschränkt und der Erwerb der Eintrittskarten zudem personalisiert ist. Wir raten Ihnen daher zu einer frühzeitigen Anmeldung, um mit größtmöglicher Sicherheit ein Permit für Machu Picchu zu bekommen.

Tag 19: Moray und Salinen Maras

Wir fahren nach Moray, einer interessanten archäologischen Stätte, die einem Amphitheater gleicht. Die rätselhaften Terrassen in Moray dienten den Inka vermutlich dazu, verschiedene Nutz- und Heilpflanzen zu domestizieren. Wir suchen uns ein hübsches Plätzchen, um zu picknicken. Wenig später erreichen wir Maras. Hier erfahren wir einiges über die Salzgewinnung, die heute noch genauso funktioniert wie zur Zeit der Inka. Tausende von unterschiedlich großen Verdunstungsbecken schmiegen sich an den Berghang. Weiße Salzkrusten glitzern im Licht. Im Anschluss kehren wir zurück nach Cusco.

Tag 20: Cusco – Rückflug nach Deutschland

Transfer zum Flughafen. Von Cusco fliegen wir über Lima zurück in die Heimat.

Tag 21: Ankunft in der Heimat

Ankunft am Heimatflughafen.

Charakter

Profil: Aktivreise mit den kulturellen Highlights Südperus und drei 2-tägigen Trekkings in der Paracas-Wüste, dem Colca Canyon und in den Anden durch die herrliche Bergwelt der Anden. Anforderung: Die 3 Trekkings sind technisch einfach bei täglichen Gehzeiten um 3 bis 7 Stunden und max. Höhenmeter von 1.052 im Aufstieg und 1.410 m im Abstieg. Dafür benötigen wir eine gute Kondition und Ausdauer. Das Gepäck wird für Sie transportiert, so dass wir nur das Notwendigste (Pullover/Fleece, Trinkflasche, Fotoausrüstung etc.) in unserem Wanderrucksack tragen. Wir haben 3 Kayaktouren für Sie geplant, auf dem Titicacasee und auf dem See-Piuray. Die Kayaktouren sind einfach und es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Touren im Kayak betragen ca. Stunden. Höhe: Aufgrund des Aufenthalts in Höhenlagen über 2.500 m besteht die Möglichkeit der Höhenkrankheit (AMS). Symptome reichen von Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu bedrohlichen Hirn- oder Lungenödemen. Um die Gefahr zu verringern ist der Reiseverlauf so konzipiert, dass zu Beginn der Reise die Möglichkeit zur Anpassung gegeben ist und der Körper sich an die veränderten Verhältnisse gewöhnen kann. Dazu gehört langsames und stetiges Gehen sowie die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit. Dennoch bleibt eine Belastung für den Körper und wir bitten Sie, vor Abreise Ihren Hausarzt zu konsultieren. Außerdem bietet das Institut für Höhentraining in München, Hypoxicum, die Möglichkeit, sich schonend und punktgenau auf den Aufenthalt in der Höhe vorzubereiten. Der dort offerierte Höhenverträglichkeitstest gibt Aufschluss darüber, wie Ihr Körper auf Höhenluft reagiert und dient als Grundlage für einen individuell zugeschnittenen Trainingsplan. Kontakt und Information: Institut für Höhentraining – Hypoxicum München, Inhaber Flavio Mannhardt, Spiegelstr. 9 , 81241 München, Tel.: 089 551 356 20, E-Mail: info@hypoxicum.de; www.hypoxicum.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/hoehe-auf-reisen. Unterbringung: Die Unterbringung während der Reise erfolgt in den Städten in guten Mittelklasse-Hotels. Während des Trekkings in Paracas übernachten wir im Zelt. Beim Huchuycosqo Trekking schlafen wir eine Nacht im Zelt und eine Nacht im Homestay. Während des Trekkings im Colca Canyon in einem einfachen Gästehaus. Auf der Insel Taquile auf dem Titicacasee übernachten wir in einfachen Unterkünften bei einer Familie. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit bieten, mit der Bevölkerung direkt in Kontakt zu kommen und gleichzeitig die Einheimischen zu unterstützen. Einzelzimmer sind an diesem Tag nicht möglich. Sollte die Gruppen weniger als 8 Teilnehmer haben, findet die Übernachtung im Hotel in Puno statt. Während des Trekkings übernachten wir in Zwei-Personen-Zelten oder falls gebucht im Einzelzelt. Verpflegung: Einige Mahlzeiten sind in dieser Reise nicht enthalten. Wenn die Mahlzeiten nicht inkludiert sind, werden wir die Möglichkeit haben in landesüblichen Restaurants Spezialitäten zu probieren oder einen Snack zu kaufen. Während des Trekkings sind die Mahlzeiten inkludiert. Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung (vegetarisches, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit. Bitte Vorsicht mit Leitungswasser. Nur gefiltert oder abgekocht trinken. In Lebensmittelgeschäften kann Trinkwasser in Flaschen gekauft werden.

Ausrüstung

  • Reisepass mit Kopie
  • Impfpass
  • Flugübersicht mit Buchungsnummer
  • Bahnticket
  • Bargeld, Kreditkarte, EC Karte (Bankautomat)
  • Hauser/Bergspechte-Reiseunterlagen, z.B. auch „Meine Reise“
  • Sandalen oder Crocs (Überlandfahrten, Unterkunft, Duschen etc.)
  • Sportschuhe
  • Trekkingschuhe Kategorie B/C
  • Socken + Ersatz
  • Trekkingsocken + Ersatz
  • kurze Hose knielang oder Bermudas
  • Trekkinghose
  • bequeme Freizeithose
  • wind- und wasserdichte Überhose (atmungsaktiv)
  • Kurzarmhemden oder -blusen
  • Langarmhemden oder -blusen
  • Pullover oder Jacke (Wolle, Fleece, Softshell)
  • wind- und wasserdichte Jacke (ideal: atmungsaktiv)
  • Unterwäsche + Ersatz
  • lange Funktionsunterwäsche
  • Schlafbekleidung
  • Badebekleidung
  • Handtuch
  • warme Mütze
  • Sonnenschutz für den Kopf
  • warme Fingerhandschuhe
  • Sonnenbrille
  • Tages- und Wanderrucksack ca. 25 l
  • Regenhülle für Rucksack
  • Teleskop-Wanderstöcke
  • Stirnlampe mit Ersatzbatterien
  • flexibles Gepäckstück inkl. kleinem Schloss
  • zusätzliche kleine Tasche, um Gepäck zu deponieren
  • Schlafsack bis – 5° im Komfortbereich
  • Sitzkissen
  • Sonnencreme
  • Lippenbalsam
  • Kulturbeutel
  • Reisewecker
  • persönliche Fotoausrüstung mit genügend Akkus und Speicherkarten, eventuell mit Blitz, Stativ
  • Taschentücher, Feuchttücher
  • Toilettenpapier im Rucksack für unterwegs
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Wäscheleine und / oder Schnur für Reparaturen
  • Schreibzeug
  • wasserdichter Packsack für Dokumente
  • wasserfester Packsack (zur Übersicht im Reisegepäck)
  • Plastik- oder Nylonbeutel für Schmutzwäsche
  • Trinkflasche oder Trinksystem mindestens 1 Liter
  • Brotzeitbox
  • Fernglas
  • Ersatzbrille in stoßfestem Etui für Brillenträger
  • Insektenschutzmittel für Haut und evtl. für Bekleidung
  • Multifunktionsstecker für landestypische Steckdosen
  • kleine Reiseapotheke
  • wichtige persönliche Medikamente (im Handgepäck: Husten, Kopfschmerz, Durchfall etc.)
  • Elektrolytgetränke

Inklusivleistungen

  • Lokale Hauser-Reiseleitung ab Lima bis Cusco
  • Flug mit Lan Airlines ab/bis Frankfurt via Madrid nach Lima
  • Inlandsflug ab Lima nach Arequipa
  • Inlandsflug ab Cusco nach Lima
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtung 13 x in Hotels, 2 x im Homestay, 1 x im Gästehaus und 2 x in Zelten
  • 19 x Frühstück, 10 x Mittagessen, 5 x Abendessen
  • Begleitmannschaft beim Trekking
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Wunschleistungen

  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit: 100,00 €; Wien, Zürich: Aufpreis auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelzeltzuschlag) 450,00 €

Nicht enthaltene Leistungen

    Reisetermine und Preise
    Von/Bis
    Preis in €
    Reiseleitung
    Reisestatus

    2020

    Von/Bis: 04.04.2020 – 24.04.2020
    Preis in €: 4.395 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 04.07.2020 – 24.07.2020
    Preis in €: 4.555 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 08.08.2020 – 28.08.2020
    Preis in €: 4.895 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Garantiert
    Von/Bis: 12.09.2020 – 02.10.2020
    Preis in €: 4.555 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar
    Von/Bis: 17.10.2020 – 06.11.2020
    Preis in €: 4.555 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar

    2021

    Wichtiger Hinweis: Reiseprogramm 2021 ggf. abweichend. Zum Reiseprogramm 2021 wechseln

    Von/Bis: 27.03.2021 – 16.04.2021
    Preis in €: 4.655 €
    Reiseleitung: Lokale Hauser-Reiseleitung
    Verfügbarkeit: Buchbar