Israel National Trail

Israel auf Schritt und Tritt

Laut National Geographic gehört der Israel National Trail zu den schönsten Fernwanderwegen der Welt. Kein Wunder - Auf insgesamt 1050 Kilometern Länge bietet der Trail äußerst facettenreiche Landschaft. Im Norden des Landes stößt man auf satt-grüne Berge und landwirtschaftlich geprägte Felder. Mit weiterem Vordringen in den Süden wird das Klima zunehmend trockener und die Landschaft wird von Sand- und Steinwüsten dominiert. Die Durchquerung des Israel National Trails gehört zu den besten Wegen das Land mit allen Sinnen zu erleben. 

Der Vater des Israel National Trails ist der israelische Journalist und Kinderbuchautor Avraham Tamir. 1980 beging er trotz seines hohen Alters von 78 Jahren den Appalachian Trail. Die Idee einer eigenen Route in Israel wurde geboren. 15 Jahre dauerte es bis der Trail in Zusammenarbeit mit verschiedenen israelischen Institutionen ausgearbeitet wurde. 1995 wurde der Israel National Trail dann schließlich eröffnet. 

Wandern & Trekking auf dem Israel National Trail mit Hauser

Wir beginnen unser Slow-Trekking auf dem südlichen Abschnitt des Israel National Trails gleich am frühen Morgen. Ziel: Das Rote Meer. Schritt für Schritt gehen wir hinein in die Granitlandschaft, die wie ein Fenster geologische Einblicke in die Erdgeschichte liefern. Anschließend gehen wir tiefer hinein in die Geröllwüste, bestaunen die Felsformationen und Sandsteinsäulen. Wir steigen das felsige Wadi hinauf und nutzen unsere Hände, um die Gerölltreppen zu überwinden. Ein langgezogener Abstieg verändert ganz plötzlich das Bild und wir nähern uns immer mehr den gewaltigen roten Wänden der Amran Pillars.

Der nächste Startpunkt ist der Canyon Chehoret. Der Canyon ist bekannt für den Upupa, den zebraartig gestreiften Nationalvogel Israels sowie für seine tiefen Schluchten und weiten Wadis. In der letzten Etappe des Trail fahren wir zum Mount Yehoram und wandern von dort langsam hinab ins Wadi Gishron. Weiter geht es auf dem "Himmelspfad" in Richtung Mondtal und am Ende der Tour liegt es plötzlich vor uns - das Rote Meer.

 

Reisearten in Israel National Trail