Die 10 bildgewaltigsten Reiseziele

 

Von aussichtsreichen Geheimtipps im Kaukasus bis zum Mekka für Landschaftsfotografen in Südamerika - Wir haben die 10 bildgewaltigsten Reiseziele ausgewählt. Auch über diese Inspirationen hinaus ist unser Reiseprogramm 2020 gefüllt mit wanderbaren Sehnsuchtszielen. Viel Spaß beim Stöbern.

 

Platz 10: Armenien - Land aus Stein

 

Akna-See im armenischen HochlandKloster Tatev

 

Die Luft ist eisig, die Sicht ist klar. Schneefelder funkeln in der Sonne, schwefelgelbe und orangefarbene Lavafelsen säumen den Weg. Die grünen Hügel sind teilweise im Nebel verborgen, doch in der Ferne zeichnet sich deutlich die Kulisse des Ararat ab - der heilige Berg dessen Gipfelpaar wie zwei weiße Pyramiden hoch über den Wolken zu schweben scheint – ein sagenhaftes Panorama! Überhaupt steckt Armenien voller Aussichten, aber auch voller Einsichten in eine tief verwurzelte Kultur. Wir wandern über blühende Wiesen auf den Khustup, folgen den gerölligen Pfaden zum Vank-See und durchqueren die dichten Wälder zum Klosterkomplex Tatev.

 

Armenien entdecken

 

 

Platz 9: La Réunion - Beeindruckende Vulkanwelt

 

Vulkan Piton de la Fournaise Krater 2Wasserfall Trou de Fer - Trekking auf La Réunion

 

Tropische Geräusche, Düfte und Lichtstimmungen - die Natur Réunions überrascht mit einer Vielzahl an Eindrücken. Schwarze, teils qualmende Lavagebiete und ockerfarbene Mondlandschaften wechseln sich ab mit dschungelartigen, üppig grün überwucherten Schluchten und bemoosten Talkesseln. Alles verschmilzt zu einem Sinnesrausch mitten im türkis-schillernden Indischen Ozean.

 

La Réunion entdecken

 

 

Platz 8: Russlands kaukasische Gebirgswelt Neu!

 

Der mächtige Elbrus aus nördlicher RichtungBlick auf einen der Sofia-Seen

 

Langsam bewegen wir uns über die mit Blumen gespickten Hänge nach oben, vorbei an Kühen und Pferden, die hier grasen, und erreichen schließlich den Kyzyl-A'ush-Pass. Uns eröffnet sich ein fabelhaftes Panorama hinein ins nächste Tal und die dahinter liegende Bergkette. Wildnis pur - kein Wunder, dass Steinböcke, Luchse und sogar Bären hier ihr Revier haben. Tief versteckt im Nordwestkaukasus warten unberührte Täler und Gebirgspässe darauf von uns entdeckt zu werden. Zum Abschluss rücken wir im Terskol-Tal ganz nah an den Elbrus heran. Spätestens dann steht für uns fest: Er ist der würdige König der kaukasischen Gebirgswelt.

 

Den Kaukasus entdecken

 

 

Platz 7: Äthiopien - Wo Afrika den Himmel berührt

 

Simien-Berge2Gheralta-Ausblick2

 

Tiefe Schluchten durchschneiden die Hochflächen und gewaltige Tafelberge ragen in den Himmel. Der Simien-Nationalpark beheimatet einige endemische Tiere, darunter den seltenen Walia-Steinbock und die Chelada-Paviane mit der roten Brust. Hier in über 3.000 m Höhe ist die Luft dünn. Wir gehen langsam und haben Zeit uns umzublicken, die Landschaft zu genießen und zu entschleunigen. In den Gheralta-Bergen bietet sich uns eine ganz andere, aber nicht minder beeindruckende Kulisse: Goldene Sandsteintürme ragen gen Himmel und bieten uns atemberaubende Ausblicke.

 

Äthiopien zu Fuß   Äthiopien auf dem Rad

 

 

Platz 6: Madeira - Europäischer Evergreen

 

Wandern beim Pico RuivoPico Ruivo Wanderer

 

Eine Insel mitten im Atlantik. Rund herum nur der endlose Ozean. Weit und breit kein Land in Sicht - aber das wird auch nicht vermisst. Madeira bietet alles was das Herz begehrt auf engstem Raum. Zwischen Himmel und Erde, zwischen Wasser und Wolken erstreckt sich die bezaubernde Bergwelt des Eilandes wie eine wohlklingende Symphonie aus Farben und Formen. Die Insel ist ein Gewächshaus. Am Wegesrand blühen elegante Calla, das alte Mauerwerk ist mit knalliger Bougainvillea bewachsen, von den Balkonen leuchten Geranien und neben den Wanderpfaden wuchert die Kapuzinerkresse wie ein dichter Teppich den Hang hinab.

 

Madeira entdecken

P.S.: Nur noch 2 freie Plätze für den Silvester-Termin! Bereits garantierte Termine für 2020.

 

 

Platz 5: Peru - Durch die Cordillera Vilcanota

 

Lodge-Trekking mit Alpakahirten in Vilcanota_2Alpakas mit Gepaeck und Gebirgssee

 

Bunt gestreifte Sedimenthügel. Schneebedeckte Anden-Gipfel, die sich im kristallklaren Wasser der Gletscherseen spiegeln. Geheimnisvolle Inkastätten inmitten der Bergwelt. Lama- und Alpakahirten begleiten uns bei dem mehrtägigen Trekking auf versteckten Inkapfaden durch das Gebirge der Cordillera Vilcanota – den 6.384 m hohen Apu Ausangate haben wir immer im Blick. Bei klarem Wetter ist er sogar von der Inkahauptstadt Cusco aus zu sehen. Sein Gipfel gilt für die Andenvölker als „Apu“, als heilige Berggottheit.

 

Peru entdecken

 

 

Platz 4: Namibia & Südafrika Neu!

 

Abgestorbener Baum in DeadvleiNamibia-Fishriver-Canyon-Weite

 

Trekkingreise über Sossusvlei, den Fish River Canyon, die Augrabies Falls und das Northern Cape nach Kapstadt - diese Länder Kombination ist vollgepackt mit beeindruckenden Ausblicken und Fotomotiven. Der Weitblick von den höchsten Sanddünen Afrikas lässt uns genauso verstummen wie der Ausblick über den größten Canyon des Kontinents. Doch es kommt noch besser: Der Rundumblick vom Tafelberg auf Südafrika's "Mother city" Kapstadt und den umliegenden Nationalpark ist schlicht weg atemberaubend. Aber was wäre Afrika ohne seine Tierwelt? In der Nähe des Ortes Aus treffen wir auf scheue Wildpferde, im Kgalagadi-Nationalpark auf majestätische Wildkatzen.

 

Südliches Afrika entdecken

 

 

Platz 3: Picos de Europa Neu!

 

Naranjo de Bulnes - Pico UrrielluPanorama Aussicht auf San Vicente de la Barquera

 

Im Zickzack reihen sich die Gipfel aneinander, dazwischen glitzern Gletscherseen in der Sonne. Kurz darauf schieben sich Wolken vorbei und lassen die Landschaft in einem völlig neuen Licht erscheinen. Die wilden Blumenwiesen wiegen sanft im Wind und vereinzelt stehen verlassene Schutzhütten auf den Weiden. Über uns zieht ein Greifvogel seine Kreise und in der Ferne thront unsere Berghütte. Willkommen im Nationalpark Picos de Europa!

 

Picos de Europa entdecken

 

 

Platz 2: Nepal - Gokyo Lodge Trek

 

Blick auf den dritten Gokyo-SeeAm Gipfel des Gokyo Ri

 

Von Tiefblau über Azurgrün bis Pechschwarz. Je nach Sonnenstand wechselt der Goyko-See seine Farbe. Am schönsten schimmert er türkisfarben zwischen dem Weiß der um ihn herum aufragenden, schneebedeckten Gipfel. Wir stehen auf dem Gokyo Ri und blicken auf die Giganten der Welt: Mount Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu. Davor wälzt sich der fast komplett von Geröll bedeckte Ngozumpa-Gletscher ins Tal. Ein Bild, das für immer im Gedächtnis bleibt.

 

Nepal entdecken

P.S.: Weihnachten und Silvester in Nepal? Kein Problem - Für den Gokyo Lodge Trek gibt es einen Weihnachtstermin und viele Termine mit garantierter Durchführung 2020.

 

 

Platz 1: Patagonien & Feuerland

 

Argentinien - Weite Landschaft in PatagonienFeuerland_2

 

Schon Charles Darwin fragte sich: „Warum hat sich dann, und das geht nicht nur mir so, diese dürre Einöde so tief in mein Gedächtnis eingegraben?“ Die weite, windzerzauste Landschaft faszinierte nicht nur Darwin, sondern auch uns. Endlose Steppe, soweit das Auge reicht. In der Ferne ragen die markanten hellgrauen Granittürme Fitz Roy und Cerro Torre in den patagonischen Himmel. Unter bizarren Wolkenformationen wandern wir zu türkisfarbenen Gletscherlagunen und zu den Füßen der Türme. Im Glaciares Nationalpark fühlen wir uns beim Anblick des gigantischen Perito Moreno-Gletschers ganz klein und sind einfach nur überwältigt.

 

Auf nach Patagonien   Nordpatagonien auf dem MTB

 

 

Noch nicht inspiriert genug?

Mehr als 400 Reisen warten darauf entdeckt zu werden - auf unserer Website und in den neuen Katalogen.

 

Reisen online   Kataloge bestellen